Fußball-Testspiele

Die Waldläufer des SC Hassel setzen sich zweimal durch

Bauchball: Der Horster Kamuran Simsek (links) kommt vor Hassels Marc Svenßon ans Spielgerät.

Bauchball: Der Horster Kamuran Simsek (links) kommt vor Hassels Marc Svenßon ans Spielgerät.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  4:2 gegen Harpen und 5:3 gegen Horst 08 II. Erle 19 unterliegt dem FC Castrop-Rauxel mit 1:3. Das Westfalia-04-Spiel fällt wegen der Hitze aus .

Das Testspiel des Fußball-Bezirksligisten Westfalia 04 beim CSV SF Bochum-Linden fiel wegen der Hitze aus. Dafür war der Liga-Nachbar SC Hassel doppelt im Einsatz – und landete zwei Siege bei insgesamt 9:5 Toren. Die Spvgg Erle 19 kassierte im Duell zweier Bezirksliga-Aufsteiger eine Heimniederlage.



SC Hassel – TuS Harpen 4:2. Trotz der Hitze und eines Zehn-Kilometer-Laufes, den die Mannschaft in den Vormittagsstunden absolviert hatte, zeigten die Hasseler in dem Duell zweier Bezirksligisten eine ansprechende Leistung. „Ich habe einige gute Sachen gesehen“, meinte Trainer Tim Kochanetzki nach dem 4:2 gegen den TuS Harpen. „Für den jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung war die Vorstellung in Ordnung.“

Sonderlob für den zweimaligen Torschützen Patrick Zimmermann

Moritz Eckstein (29.) und Seldin Malkoc (38.) sorgten mit ihren Treffern für einen 2:0-Vorsprung zur Pause. In der zweiten Hälfte machte der Gast aus Bochum deutlich, dass er nicht gewillt war, sich kampflos zu ergeben. Er kam zweimal ran: auf 1:2 (49.) und später auf 2:3 (78.). Aber Patrick Zimmermann, ein junger Spieler, der in der vergangenen Saison noch für die A-Junioren des VfB Hüls gekickt hat, sorgte dafür, dass die Partie nicht kippte. Er netzte nach seiner Einwechselung zur Halbzeit zweimal für den SC Hassel ein (65., 85.). „Er hat unbekümmert aufgespielt und war in der Offensive ein sehr belebendes Element“, lobte sein neuer Coach.


SC Hassel – SV Horst 08 II 5:3. Einen Tag nach dem 4:2 gegen Harpen stand für den SC Hassel ein weiterer Waldlauf auf dem Programm – und anschließend auch noch ein Testspiel gegen den aus der Bezirksliga abgestiegenen SV Horst 08 II. Die Belastung merkte man dem Team vor allem in der ersten Halbzeit an. Nach Toren von Tobias Rimböck (27.) und Matthaeus Nagazyna (44.) lag der Gast aus Horst zur Pause nicht unverdient mit 2:0 vorne.

In der zweiten Hälfte steigerten sich der SC Hassel. Dank Seldin Malkoc (46.), Lukas Tomanek (64.), Jannik Lambertz (82.), Mauricio Lucas Porepp Galiano (83., Eigentor) und Moritz Eckstein (85.) wandelte er das 0:2 in ein 5:2 um. Ihnen kam entgegen, dass Gäste-Akteur Hakan Okumus einen gebrauchten Tag angedreht bekam. Zunächst schoss er einen Foulelfmeter über das Tor (55.), und kurz darauf sah er die Gelb-Rote Karte (66.). Mit einem Spieler weniger gelang dem Gast durch Benedikt Prante in der Schlussminute noch ein drittes Tor.

Daniel Reimann bringt Erle 19 mit 1:0 in Führung

„Wir haben zwei unterschiedliche Halbzeiten gesehen“, meinte Hassels Trainer Tim Kochanetzki. „Die Automatismen greifen bei uns noch nicht.“ Gäste-Trainer Michael Braun fügte hinzu: „Ich bin nicht unzufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Über die Undiszipliniertheit von Hakan Okumus werden wir reden müssen.“



Erle 19 – FC Castrop-Rauxel 1:3. Ein ungewohntes Ergebnis für die Spvgg Erle 19. „Wir müssen uns auch mal wieder an Niederlagen gewöhnen“, meinte Trainer Rainer Sowa. Unzufrieden war er nicht. „Das war ein richtig guter Test“, sagte er. „Wir haben nicht schlecht gespielt, müssen aber noch lernen, in der neuen sportlichen Umgebung körperbetonter zu agieren.“

Seine Mannschaft legte eine ordentliche erste Halbzeit hin. Daniel Reimann erzielte das frühe 1:0 (10.), danach versäumten es die Lila-Weißen, den Vorsprung auszubauen. Gute Tormöglichkeiten hierfür hatten die Erler, aber sie vergaben diese. Stattdessen schlug der ambitionierte Gast aus Castrop-Rauxel kurz vor der Pause zweimal zu (37., 45.). In der zweiten Halbzeit kassierten die 19er noch einen weiteren Gegentreffer (77.). (mik)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben