Fußball-Bezirksliga

Der SC Hassel kann den Bezirksliga-Spitzenreiter stürzen

Tim Kochanetzki, der Trainer des Gelsenkirchener Fußball-Bezirksligisten SC Hassel, muss mit seinem Team beim BV Rentfort antreten.

Tim Kochanetzki, der Trainer des Gelsenkirchener Fußball-Bezirksligisten SC Hassel, muss mit seinem Team beim BV Rentfort antreten.

Foto: Biene Hagel

Gelsenkirchen.  Das Team von Trainer Tim Kochanetzki fährt zum BV Rentfort. Ein Heimspiel hat nur ein Gelsenkirchener Vertreter, und zwar Neuling SV Hessler 06.

Die vier Fußball-Bezirksligisten aus Gelsenkirchen blieben am ersten Spieltag der neuen Saison sieglos . Sie hoffen, dass die Punkte-Ausbeute im zweiten Anlauf üppiger ausfallen wird.

SV Hessler 06 – VfB Hüls

Bei Holger Siska, dem Trainer von Hessler 06, mischten sich nach dem 2:2 beim SC Hassel der Stolz über den couragierten Auftritt seines Teams mit der Enttäuschung, nur einen und nicht alle drei Punkte geholt zu haben. Im ersten Heimspiel der neuen Saison ist erneut Mut gefragt. Die Heßleraner bekommen es abermals mit einem großen Namen, mit dem VfB Hüls, zu tun.

„Entscheidend wird sein, dass wir erneut als Einheit auftreten - so wie es die Truppe in Hassel getan hat“, betont Holger Siska. Er fordert außerdem eine gute Rest-Verteidigung. Will heißen: eine gute Konterabsicherung. „Denn die Hülser haben ein gutes Umschaltspiel“, so der Coach. Den Null-Sechsern fehlen Laurin Wenzel (Sprunggelenk), Daniel Broll (privat verhindert) sowie vielleicht auch Patrick Rüsenberg (Adduktorenprobleme), Timon Wenzel und Arne Ellenbeck (beide Oberschenkel).

BV Rentfort – SC Hassel

Der SC Hassel erhält an diesem Sonntag die Möglichkeit, den Spitzenreiter zu stürzen. Die Grün-Weißen müssen nämlich zum BV Rentfort, der zum Saisonauftakt mit dem 4:2 beim VfB Kirchhellen den höchsten Tagessieg gelandet hat. Sie selbst kamen nicht über ein 2:2 gegen den SV Hessler 06 hinaus.

„Wir treffen in Rentfort auf eine spielstarke Mannschaft“, weiß Hassels Trainer Tim Kochanetzki. „Wir werden aktiver auftreten müssen als am vergangenen Sonntag. Was die Laufbereitschaft und Aggressivität anbetrifft, müssen wir nicht nur eine Schüppe drauflegen, sondern Vollgas geben. Dass wir das können, haben wir in der Vorbereitung bewiesen.“

Marc Svensson (Muskelfaserriss) und Baris Uysal (private Gründe) müssen nach wie vor pausieren. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Lukas Tomanek (Adduktoren) und Mike Neumann (Schienbein).

SG Suderwich – Spvgg Erle 19

Nach mehr als 35 Jahren darf die Spvgg Erle 19 mal wieder ein Meisterschaftsspiel außerhalb des Fußballkreises Gelsenkirchen bestreiten. Weit haben sie es nicht, die Lila-Weißen. Es geht zur SG Suderwich nach Recklinghausen.

Die SGS trieb sich in der vergangenen Saison im unteren Tabellenbereich herum und erreichte zuletzt in Gladbeck ein 0:0 beim SV Zweckel. Für den Neuling aus Erle besteht somit kein Grund, in Ehrfurcht zu erstarren. „Das haben wir auch nicht vor. Wir gehen optimistisch in dieses Spiel und fahren nach Suderwich, um etwas zu holen“, sagt Trainer Rainer Sowa. „Wir haben beim 1:1 gegen Merfeld gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können. Wir müssen nur konzentrierter im Abschluss werden.“

Daniel Schmitz ist wieder einsatzfähig und kann mit seinen Torjäger-Qualitäten vielleicht helfen. Maurice Nikolaizig (Knie) und Martin Masnitza (private Gründe) fallen hingegen weiterhin aus.

FC Marl – Westfalia 04

Spielertrainer Niklas Zacharias von Westfalia 04 hat sich seit Sonntag jedes Mal geärgert, wenn er auf die Tabelle der Staffel 14 geschaut hat. Sein Team wird nach der 0:2-Heimniederlage gegen den SV Vestia Disteln an letzter Stelle notiert. Das hat nach nur einem Spieltag noch nicht viel zu bedeuten, aber Niklas Zacharias hofft, dass seine Mitstreiter aus dem für sie nicht so schönen Blick auf das Ranking eine Extra-Portion Motivation ziehen, um es an diesem Sonntag besser zu machen.

Auch an diesem Sonntag bekommen es die Bismarcker mit einem sehr hoch eingeschätzten Gegner zu tun. Sie müssen zum FC Marl, dem amtierenden Vizemeister, der mit einem 1:0-Derbysieg in die neue Saison gestartet ist. Vor einem Jahr bestritt Westfalia 04 das erste Auswärtsspiel ebenfalls beim FC Marl – und ging mit 0:6 baden. Das soll sich nicht wiederholen. Niklas Moczarski ist wieder mit dabei. Joel Göllner (Knie und Fuß), Christopher Mehlmann (Oberschenkel) und Sebastian Lempka (private Gründe) fallen hingegen weiterhin aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben