Bulmke trifft auf Wulfen

Bulmke-Hüllen.   Knapp drei Wochen Pause liegen hinter den Basketballern der CSG Bulmke. In der 2. Regionalliga hatten sie ihr letztes Spiel am 12. Februar gegen die Westfalen Mustangs, das sie nur ganz knapp mit 74:79 in eigener Halle gegen den souveränen Spitzenreiter verloren. An diesem Samstag treffen die Bulmker nun auf das nächste Spitzenteam der Liga, den BSV Wulfen. Die Partie gegen den Tabellenzweiten beginnt um 18.30 Uhr in der Halle am Wildenbruchplatz.

Knapp drei Wochen Pause liegen hinter den Basketballern der CSG Bulmke. In der 2. Regionalliga hatten sie ihr letztes Spiel am 12. Februar gegen die Westfalen Mustangs, das sie nur ganz knapp mit 74:79 in eigener Halle gegen den souveränen Spitzenreiter verloren. An diesem Samstag treffen die Bulmker nun auf das nächste Spitzenteam der Liga, den BSV Wulfen. Die Partie gegen den Tabellenzweiten beginnt um 18.30 Uhr in der Halle am Wildenbruchplatz.

Dass die Bulmker eine so lange Pause hatten, lag nicht nur am karnevalsfreien Wochenende. Denn eine Woche zuvor fiel ihr Spiel bei RE Baskets Schwelm II aus, weil Baskets-Center Jens Winterberg beim Aufwärmen mit einem Dunking einen Korb abriss. Diese Partie wird nun am 15. März (Mittwoch) um 20.30 Uhr nachgeholt.

Coach Tobias Beck hat sein Team auf den BSV Wulfen gut vorbereitet. Auch wenn die Gäste als Top-Mannschaft der Liga einen starken Kader haben, zu dem auch ein Amerikaner zählt, wollen die Bulmker aus dem Tabellenkeller der Liga raus. „Das ist wichtig für uns. Daher wollen wir auch die nächsten Spiele gewinnen“, sagt Tobias Beck. „Wir wollen den Abstand nach unten vergrößern.“ Bulmkes Trainer muss aber wohl auf zwei erkrankte Leistungsträger, Max Wittenberg und Mark Depta, verzichten.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben