Judo

Alimirzaeis „Geheimfavorit“ sorgt für die Entscheidung

Trug mit zwei Siegen maßgeblich zum knappen 8:6-Erfolg seiner Mannschaft bei: Koriouchi-Kapitän Christian Hellinger.

Trug mit zwei Siegen maßgeblich zum knappen 8:6-Erfolg seiner Mannschaft bei: Koriouchi-Kapitän Christian Hellinger.

Foto: Michael Korte

Brühl.   Der JC Koriouchi gewinnt auch dank Judoka Martin Mauro knapp mit 8:6 gegen den Brühler TV und erobert so die Tabellenspitze der 2. Bundesliga.

Über fehlende Spannung konnten sich die Zuschauer in Brühl nicht beklagen. Zwischen dem JC Koriouchi und den Gastgebern des Brühler TV entwickelte sich am zweiten Kampftag in der 2. Judo-Bundesliga ein äußerst enger Wettstreit. Mit dem besseren Ende für die Gelsenkirchener Gäste. Das Team von Koriouchi-Manager Ali Alimirzaei siegte schließlich mit 8:6 und erkämpfte sich dadurch die Tabellenführung. Die Gäste rangieren auf dem letzten Platz.

Dass die Brühler Gastgeber nicht zu unterschätzen sind, hatte Alimirzaei vor der Partie angekündigt. Und seine Mannschaft bekam das auch schnell zu spüren. Nachdem Axel Walter die Gäste mit seinem Sieg über Sebastian Wirtz in der Klasse bis 66 Kilogramm in Führung gebracht hatte, zog der TV Brühl mit zwei Siegen vorbei: Alimirzaei musst Jan Schumacher, der eigentlich in der Klasse bis 73 kg an den Start geht, im Kampf bis 90 kg einsetzen. Dort unterlag er Ruben Wolf nach 3:16 min. Auch Axel Keisel konnte bei seinem Debüt für den Gelsenkirchener Judo-Klub keinen Sieg feiern. Er unterlag dem starken Italiener Andrea Lorenzo Covini, ehe Hendrik Haase in der Klasse bis 100 kg für die Gelsenkirchener ausgleichen konnte.

Kein Sieg beim Debüt für Arya Sheikh Hosseini

Arya Sheikh Hosseini blieb bei seinem ersten Einsatz im Koriouchi-Kampfanzug ebenfalls sieglos. Nach nur 22 Sekunden Kampfzeit schickte ihn Dennis Kersting in der höchsten Gewichtsklasse auf die Matte und sorgte für den 3:3-Ausgleich. Alimirzaeis „Geheimfavorit“, der Holländer Martin Mauro brachte die Gäste dann im letzten Kampf der Hinrunde (-60 kg) wieder in Führung: 4:3

Die Rückrunde gestaltete sich in den Resultaten zunächst analog zur Hinrunde, allerdings in leicht veränderter Besetzung: Axel Walter gewann erneut (-66 kg). Der Kampf in der Gewichtsklasse bis 90 kg ging, trotz Kämpfer-Wechsel wieder an die Gastgeber. (Davy Bakakuri bekam seinen ersten Einsatz für den Gäste) und Axel Keisel kassierte seine zweite Niederlage (-73). Auch in der Klasse bis 100 kg kam der Sieger wieder aus Gelsenkirchen, hieß diesmal allerdings Lex Janssen. Auch Koriouchi-Kapitän Christian Helling fuhr in der Klasse bis 81 kg seinen zweiten Sieg ein und brachte die Gäste mit 7:5 in Front.

Hendrik Haase muss in höherer Gewichtsklasse antreten

Durch die Niederlage von Hendrik Haase, der nun in der Klasse über 100 kg antreten musste, wurde es aber wieder spannend. So kam es auf Martin Mauro (-60 kg) an, ob die Gäste ihren zweiten Gesamtsieg verbuchen können, oder doch nur mit einem Unentschieden die Heimreise antreten. Er behielt die Nerven und gewann auch seinen zweiten Kampf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik