Volleyball

Zweitliga-Damen des VC Allbau verlieren Krimi gegen Bad Laer

Die VCA-Volleyballerinnen erkämpfen sich gegen Bad Laer immerhin einen Punkt.

Die VCA-Volleyballerinnen erkämpfen sich gegen Bad Laer immerhin einen Punkt.

Foto: Michael Gohl

Essen.  Die Zweitliga-Volleyballerinnen des Aufsteigers VC Allbau haben nach großem Kampf im Tie-Break das Nachsehen. Schiedsrichter sorgt für Ärger.

Auch harter Kampf wird nicht immer belohnt. Das bekamen die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Allbau beim Heimspiel gegen den SV Bad Laer zu spüren. In der Halle Bergeborbeck mussten sie sich mit 2:3 den Gästen beugen. „Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können. Wir haben teilweise sogar dominiert“, resümierte VCA-Trainer Marcel Werzinger, monierte aber auch die „fehlende Konstanz“ seines Teams.

Es war eine Partie, die eigentlich alles bot, was sich Volleyball-Fans wünschen: Es ging hin und her, die Sätze waren umkämpft, mal führte Essen, dann wieder Bad Laer. Dabei erwischten die selbsternannten „Pottperlen“ keinen guten Start und liefen im ersten Satz einem Rückstand hinterher, den sie nicht mehr wettmachen konnten. Im zweiten Spielabschnitt wendete sich das Blatt. Die Gastgeberinnen fanden besser ins Spiel und agierten deutlich druckvoller und vor allem mit weniger Fehlern.

VCA-Trainer ärgert sich über Schiedsrichter-Entscheidung

Nach einem hart umkämpften dritten und vierten Durchgang ging es also in den entscheidenden Tie-Break, der kurz vor Schluss für großen Ärger bei Coach Werzinger sorgen sollte. Beim Spielstand von 11:12 nahm er eine Auszeit, woraufhin der Schiedsrichter ihm anzeigte, dass dies seine zweite und damit letzte Auszeit gewesen sei. Das sei aber nicht richtig gewesen, stellte Werzinger fest: „Damit wird ganz klar in das Satzende eingegriffen. Bei dem Spielstand kann eine Auszeit eventuell den entscheidenden Punkt bringen. Wenn ich mich nicht mal mehr auf so etwas verlassen kann, worauf denn dann?“

Den Ärger müssen die VCA-Damen nun aus den Köpfen streichen und den Fokus auf die kommende Aufgabe am 9. November bei BW Dingden (19.30 Uhr). Das ist lange hin. Der Spielplan erlaubte es den Essener Volleyballerinnen bislang nicht, einen Rhythmus zu finden. Immer wieder pausiert die Liga – nun sind es sogar drei Wochen. Das wird sich aber danach ändern, dann kämpfen die VCA-Damen wieder wöchentlich um Bundesliga-Punkte.

So haben sie gespielt

VC Allbau Essen – SV Bad Laer 2:3. Sätze: 17:25, 25:20, 22:25, 25:23, 12:15.

VCA: Paß, Schreiner, Brüggemann, Wiedeking, Zwingmann, Aydeniz, Verheyen, Ferger, Lewandowsky, Castiglione.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben