Skaterhockey

Zur Heimpremiere bieten Rockets Derby gegen Iserlohn

Sebastian Schneider kehrt ins Team zurück.Foto: Michael Gohl

Sebastian Schneider kehrt ins Team zurück.Foto: Michael Gohl

Essen.   Nach dem erfolgreichen Doppelspieltag zum Saisonstart wollen die Essener am Sanstag Form bestätigen. Duell dieser beiden Teams hat Tradition.

Saisonpremiere in der Arena an der Raumerstraße. Und die hat es in sich, denn der Skaterhockey-Bundesligist SHC Wohnbau Rockets bittet an diesem Samstag (18.30 Uhr) zum Derby gegen die Samurai Iserlohn. „Das wird wie immer eine ganz heiße Kiste und ein hartes Stück Arbeit für uns“, weiß der Rockets-Vorsitzende Thomas Böttcher. Nicht nur sportlich, sondern auch emotional, denn die Rivalität dieser beiden Klubs hat Tradition, die vor vielen Jahren auf dem Eis entstanden ist, wo das Kufen-Duell zwischen Essen und Iserlohn die Fans genauso elektrisiert wie der Vergleich zwischen Essen und Duisburg.

Ordentlicher Schub nach zwei Siegen am Doppelspieltag

Die Rockets haben gleich zum Auftakt der Spielzeit einen ordentlichen Schub bekommen. Als einzige Mannschaft der Liga mussten sie am vergangenen Wochenende einen Doppelspieltag bestreiten, und den absolvierten die Raketen mit Bravour. Sie gewannen bei den Duisburg Ducks (7:3) und beim Vizemeister HC Köln-West (8:6) und setzen sich gleich an die Tabellenspitze. Allerdings hatten auch die Iserlohner keine Mühe beim 10:4-Heimsieg über Velbert.

„Sie haben eine gute Mannschaft“, lobt Böttcher die Gäste, die durchaus wissen, wie man die Rockets bremsen kann. Im Pokalwettbewerb trafen diese beiden Teams in den vergangenen fünf Jahren im Finale aufeinander. Der SHC gewann 2014, 2016 und 2018. In den zwei Jahren dazwischen triumphierten die Samurai. Den Saisonauftakt will Böttcher nicht überbewerten. Die meisten Teams müssen sich erst noch finden, die Reihen abstimmen.

Zweitliga Aufsteiger SHC Rockets II zu Gast in Hilden

Die Stärken der Sauerländer liegen wohl eher in der Offensive. „Dort sind sie deutlich besser aufgestellt als hinten“, findet Böttcher. Da trifft es sich natürlich gut, dass Verteidiger Sebastian Schneider diesmal wieder mit dabei ist. Bis auf Florian Pompino (Urlaub) ist die Mannschaft von Trainer Frank Petrozza komplett. In zwei Wochen kommt dann auch noch der Offensivmann Marcel Brandt dazu, der aktuell in der DEL bei Straubing in der Pflicht steht.

Zum erfolgreichen Saisonauftakt der Wohnbau Rockets trug bekanntlich auch die zweite Mannschaft bei, die als Aufsteiger mit einem 11:6-Heimsieg über SC Crefeld II gestartet ist, was die Talente natürlich noch mehr beflügelt. An diesem Samstag sind sie zu Gast bei den Hilden Flames (19 Uhr).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben