Fußball-Testspiele

Verletzung Barras trübt die Krayer Testspielfreude

Sorgen um Kevin Barra: Der Mittelfeldspieler musste nach einer halben Stunde mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden.

Sorgen um Kevin Barra: Der Mittelfeldspieler musste nach einer halben Stunde mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden.

Foto: Michael Gohl/FFS / FUNKE Foto Services

Essen.  Der Mittelfeldspieler musste beim 3:0 gegen Klosterhardt nach einer halben Stunde verletzt runter. Starker Ellmann beim 3:1 des ETB über SV Horst.

FC Kray - Arminia Klosterhardt 3:0 (1:0).

Der Kader des Oberliga-Aufsteigers wurde an diesem Wochenende schwer gefordert: Am Samstag gab es einen 4:1-Erfolg (Tore: Kehrmann, Bouchama, Nico Köhler, Talas) beim von Torsten Legat trainierten Neu-Landesligisten TuS Bövinghausen, tags darauf – mit doch schweren Beinen – gab es einen 3:0-Sieg gegen den Bezirksligisten Armina Klosterhardt. „Ich bin mit den Partien absolut zufrieden, wir befinden uns klar im grünen Bereich“, beurteilte Trainer Michele Lepore die 180 Testminuten. Am Sonntag musste er auf Yassine Bouchama verzichten, der sich mit einem Magen-Darm-Infekt kurzfristig abmeldete. Und nach einer knappen halben Stunde musste auch Kevin Barra passen, der sich beim Aufkommen nach einem Sprung das Knie verdrehte. „Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist“, wollte der Krayer Coach nicht orakeln, sondern erst einmal den ärztlichen Befund abwarten.

Früh gingen die Krayer nach drei Minuten in Führung, als Ilias Elouriachi einen an Dalyanoglu verschuldeten Handelfmeter mitten ins Tor verwandelte. Doch in der Folge lief es für die Krayer nicht wirklich rund, gegen die früh attackierenden Gäste tat man sich vor allem im schnellen Spielaufbau schwer, hier fehlte doch die Geschwindigkeit eines Bouchama. Dennoch wurde nach dem Wechsel der Zwei-Klassen-Unterschied auch in Toren sicher gestellt: Kahled El-Hamad (54.) und Lauen Rasul (67.) stellten den ungefährdeten 3:0-Erfolg sicher.

ETB Schwarz Weiß - SV Horst Emscher 3:1 (1:1). Die handverlesenen 58 Zuschauer erlebten ein heiteres Spieler-Quiz: Da beide Teams nur schwarze Trikots dabei hatten, zogen sich die Gastgeber ihre grasgrünen Leibchen über, was die Erkennung bei etlichen neuen Akteuren noch schwierig gestaltete. Zum Glück traf das altbekannte Personal. Nach einem Handspiel in einer Aktion mit Malek Fahkro konnte Athanasios Tsourakis den ETB schon nach 13 Minuten vom Punkt in Führung bringen. Ein Fehler der unsortierten Abwehr ermöglichte dem Landesligisten nach einer guten halben Stunde den Ausgleich durch Robin-Maurice Wolters.

Mit Ellmann kam Schwung in Halbzeit zwei

Überhaupt war die zweite Hälfte die bessere aus Essener Sicht, was nicht zuletzt an der Einwechselung von Torjäger Marvin Ellmann lag, der sich auffällig lauffreudig und gewohnt torgefährlich zeigte. Danny Walkenbach brachte die Schwarz Weißen nach einer Kopfballstafette (48.) wieder in Front, nur sieben Minuten später setzte Ellmann einen 20-Meter-Schuss genau in den Winkel: 3:1. Dass er für einfache Chancen nicht zu haben ist, zeigte er nach 70 Minuten: Aus 14 Metern bestens angespielt, verfehlte er mit seinem Flachschuss die lange Ecke doch deutlich. Und „Elle“ zum Dritten drei Minuten vor Schluss: Diesmal zog er drüber, nachdem er sich gegen drei Gegenspieler am Strafraumrand behauptet hatte. „Das war dennoch ein starker Auftritt von ihm, er ist weite Wege gegangen“, freute sich ETB-Coach Ralf vom Dorp.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben