Jugendfußball

U17-Juniorinnen der SGS Essen im DM-Halbfinale chancenlos

Melina Koffler hatte mit der SGS Essen U17 in Wolfsburg keine Chance.

Melina Koffler hatte mit der SGS Essen U17 in Wolfsburg keine Chance.

Foto: Michael Gohl

Wolfsburg.   SGS Essen, Meister der Bundesliga West, verliert Hinspiel im DM-Halbfinale beim VfL Wolfsburg mit 0:6. Rückspiel soll mehr Spannung bieten.

Die U17-Fußballerinnen der SGS Essen bekamen im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft beim VfL Wolfsburg ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Sie verloren das Hinspiel klar mit 0:6 (0:3).

Die Essenerinnen, Meister der Bundesliga West/Südwest, standen während der gesamten Spielzeit unter Druck. Die Gastgeberinnen erzielten schon früh das 1:0 (8.) durch Natasha Kowalski, die nach der Pause noch einen Doppelpack schnürte (65./68.).

Zwei unnötige Standardtore kassiert

Nach dem 0:3-Halbzeitstand fanden die Essenerinnen zwar etwas besser ins Spiel, konnten aber weitere drei Gegentreffer, darunter zwei unnötige Standardtore, nicht verhindern. Insbesondere in der zweiten Hälfte hatte Essen aber auch die Chance auf einen Ehrentreffer.

Als Team nicht das Leistungsniveau des Gegners erreicht

„Unter dem Strich müssen wir heute neidlos anerkennen, dass wir als Team nicht auf dem Niveau spielen konnten, das Wolfsburg abgefordert hat. Wolfsburg war uns in allen Belangen überlegen“, gab SGS-Trainer Fabian Holzmann zu. Im Rückspiel am nächsten Samstag werde er wohl zunächst einmal versuchen, die eigene Defensive zu stärken. „Wir wollen unsere Haut zu Hause möglichst teuer verkaufen. Allein unserer Sieg in der Staffel West ist aber schon ein toller Erfolg.“

SGS Essen U17: Winkler – Walther, Koffler, Ter Horst, Plaßmann (40. Neugebauer), Fischer, Mercan, Cakan, Elmazi (40. Gier), Hintzen (40. Hüwels), Klöß (72. Vaupel).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben