Ringen

TV Dellwig verliert Duell mit Witten schon an der Waage

Beslan Abuev (Dellwig) punktete in Witten.

Beslan Abuev (Dellwig) punktete in Witten.

Foto: Michael Gohl

Essen.  Zwei Kämpfer des TV Dellwig werden in Witten bereits an der Waage ausgebremst. Zweite Mannschaft der Dellwiger überzeugen mit junger Mannschaft.

KSV Witten II war zu stark für den TV Dellwig und schickte die Essener im zweiten Kampf der Ringer-Oberliga mit einem deutlichen 5:34 nach Hause.

Schon an der Waage hatten die Gäste im Grunde verloren. Eine Gewichtsklasse konnten sie gar nicht besetzen, zwei andere Ringer durften erst gar nicht antreten. Matin Sakhi und Quasim Gejazi wurden vom Kampfrichter bereits an der Waage aus gesundheitlichen Gründen gestoppt.

„Normalerweise sorgen wir dafür, dass die Ringer ein Attest vorlegen, wenn wir so etwas mitbekommen und es harmlos ist. Bei den beiden haben wir es nicht gewusst“, ärgerte sich TVD-Trainer Christian Jäger. Mit einem Rückstand von 0:15 Punkten hatten seine übrigen sieben Kämpfer natürlich einen schweren Stand. Dazu kam noch, dass einige Stammringer erst gar nicht mit nach Witten gefahren waren.

Witten setzt Kämpfer aus der Bundesliga ein

„Die Bundesliga-Saison hat noch nicht begonnen, sodass einige Kämpfer aus dem Bundesliga-Kader der Gastgeber am Start waren. Gegen ein solches Team kann man nur mit der stärksten Mannschaft bestehen, aber davon waren wir weit entfernt“, gab Trainer Jäger zu. Nur Jan Eskiyapan und Beslan Abuev holten Punkte für Dellwig.

KSV Witten II - TV Dellwig 34:5.

57 kg (F): Arthur Eisenkrein – Matin Sakhi 5:0 (kampflos), - 61 kg (GR): Kutkagan – Jerome Jan Eskiyapan 0:1, - 66 kg (F): Gensche Gereev – Beslan Abuev 0:4 (TÜ), - 71 kg (GR): Perica Dimitrijevic – Klaus Dowedeit-Atalay 5:0 (SS), - 75 kg A: Schojah Zaryalay – Ekrem Gülönü 4:0 (TÜ), 75 B (GR): Sali Sezgin Sali 5:0 (kampflos), - 80 kg (F): Szabolcs Hatos-Dragut – Nikos Kortsalis 4:0 (TÜ), - 86 kg (GR): Nick Jacobs – Hakan Yurdakul 4:0 (TÜ), - 98 kg (GR): Suleiman Dadachev – Quasim Gejazi 5:0 (kampflos), - 130 kg (GR): Simeon Stankovich – Björn Holk 2:0.

Erleichtert war Christian Jäger nach dem 31:10-Sieg der zweiten Mannschaft beim AC Mülheim am Rhein. Im Team standen nur zwei ältere, erfahrende Ringer, ansonsten setzte sich die Mannschaft des Aufsteigers aus Jugendlichen oder Neulingen zusammen.

„Die Jungs haben teilweise erst zwei Mannschaftskämpfe überhaupt absolviert, umso mehr muss man ihre Leistung schätzen.“ Vor allem Amir Adzhiev (-57 kg), Daniel Eirich (-130 kg) und Furkan Torkay (-66 kg) hob Jäger aus dem starken Team heraus: „Die drei Jungs haben super Kämpfe geliefert.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben