Frauenfußball

Trainer Kraus begrüßt sechs Neue beim Trainingsstart

Beim Aufwärmen: Die Neulinge Jule Dallmann, Lena Oberdorf und Annalena Rieke.Foto: Michael Gohl

Beim Aufwärmen: Die Neulinge Jule Dallmann, Lena Oberdorf und Annalena Rieke.Foto: Michael Gohl

Essen.   Am Samstag starteten die Bundesliga-Fußballerinnen der SGS Essen in die Saisonvorbereitung. Erster Test in einer Woche gegen Zwolle.

Der Ball rollt wieder: Am Samstag starteten die Bundesliga-Fußballerinnen der SGS Essen mit vollen Akkus in die Saisonvorbereitung. Auch Trainer Daniel Kraus hat nach einer aufreibenden vergangenen Saison neue Energie getankt. Dreieinhalb Wochen lang hatte er von Sydney aus die australische Küste in Richtung Süden erkundet. „Ein großartiger Urlaub, das kann ich jedem nur empfehlen“, schwärmt er.

Nun aber ruft die Arbeit. Erst einmal für dreieinhalb Wochen. So lange dauert der erste Vorbereitungsblock. Es folgt eine Individualphase, die unter anderem für Urlaub oder Uni-Prüfungen genutzt werden kann. Dann beginnt letztlich der Feinschliff bis zum Saisonstart am 9. September im DFB-Pokal. Der Auftakt in der 1. Bundesliga wird dann am 16. September sein – und zwar mit einem Derby: Die SGS tritt beim MSV Duisburg an.

Auftakt in der Bundesliga mit dem Derby gegen Duisburg

Zunächst einmal aber wird es eine kurze Kennenlernphase geben. Schließlich müssen die Essenerinnen in Stina Johannes, Lena Klostermann, Lena Oberdorf, Danica Wu, Annalena Rieke und Annalena Breitenbach gleich sechs externe Neuzugänge integrieren. Eigentlich könnte man Ramona Petzelberger ebenfalls dazu zählen. Die Mittelfeldspielerin ist zwar schon seit einem Jahr in Essen, doch ihre erste Saison war von Verletzungen geprägt.

Noch sind die Torfrauen Johannes und Klostermann nicht bei der SGS. Gemeinsam mit Nicole Anyomi sind sie bereits in die Schweiz gereist, wo sie mit der deutschen U19 an der Europameisterschaft teilnehmen. Dänemark, die Niederlande und Italien heißen die Gruppengegner. Los geht es am Mittwoch. „Wir haben viele Nationalspielerinnen und müssen dem dann auch Rechnung tragen“, erklärt Kraus. Immer wieder werden ihm Spielerinnen während der Vorbereitung fehlen.

Allerdings liegt das nicht nur an Länderspielreisen. Auch beim Trainingsauftakt musste Kraus schon verletzungsbedingt auf drei Spielerinnen verzichten. Bei Lea Schüller und Marina Hegering handelt es sich um alte Blessuren, die bald überstanden sein dürften. Schlechter sieht es bei Ina Lehmann aus: Die SGS-Kapitänin wurde in der Vorwoche am Sprunggelenk operiert und fehlt noch länger. „Alles ist gut verlaufen. Ich hoffe, dass sie noch in der Hinrunde auf dem Platz steht“, sagt Kraus.

Nach OP wird Ina Lehmann Saisonbeginn verpassen

Einen Höhepunkt noch vor Saisonbeginn wird Lehmann definitiv verpassen: Am 1. August freut sich die SGS auf einen besonderen Testspielgegner: Der FC Liverpool wird nach Essen zum Hallo kommen. Die Anstoßzeit steht noch nicht fest. Auftakt der Testspielserie ist zunächst der kommende Samstag: Um 14 Uhr empfängt Schönebeck am Sachsenring den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben