Volleyball 2. Bundesliga

Talfahrt des VV Humann dauert beim Kieler TV an

Die Humänner Joris Köfler (v. r.), Thies Ketelsen und Brar Ketelsen kassierten in Kiel die sechste Saisonniederlage.

Die Humänner Joris Köfler (v. r.), Thies Ketelsen und Brar Ketelsen kassierten in Kiel die sechste Saisonniederlage.

Foto: Michael Gohl

Der VV Humann kassiert beim Kieler TV mit 1:3 seine vierte Niederlage in Folge. Die Essener gewinnen nur den dritten Satz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Talfahrt des VV Humann in der 2. Volleyball-Bundesliga dauert an: Die Essener sind nach der 1:3-Niederlage beim Kieler TV auf Rang neun abgerutscht. Es war bereits die vierte Pleite in Folge.

Die Mannschaft von Trainer Jens Bräkling steckt in einer Krise, aus der sich das Team bei den heimstarken Kielern nicht befreien konnte. Dass den Essenern eine schwierige Aufgabe an der Ostsee bevorstehen würde, war Bräkling durchaus bewusst. Die Kieler sind wie auch CV Mitteldeutschland und SV Lindow-Gransee in eigener Halle noch ungeschlagen. Der Erfolg gegen Essen war bereits der fünfte in der Hein-Dahlinger-Halle.

Dritter Satz geht mit 25:18 an den VVH

Dort knüpften die Humänner zunächst an die Leistungen der vergangenen Wochen an und gaben die ersten beiden Sätze ab. Den ersten Durchgang gestalteten die Essener noch einigermaßen ausgeglichen. Obwohl sie zwischenzeitlich mit 14:19 im Rückstand waren, verkürzten sie diesen auf zwei Punkte (20:22). Weniger Gegenwehr leisteten die Humänner im zweiten Satz. Es bahnte sich die zweite 0:3-Niederlage nacheinander an. Doch die Essener zeigten Moral, wollten sich nicht sang- und klanglos geschlagen geben. Im dritten Satz spielten sie dank einer Leistungssteigerung besser. Lohn der Mühen war der Satzgewinn mit 25:18 Punkten.

Auch in Durchgang vier sah es zunächst so aus, als ob die Mannschaft von Jens Bräkling einen fünften Satz erzwingen könnte und die Wende geschafft hätte in diesem Spiel. Die Humänner führten bereits mit 5:2 und 8:3, dann aber folgte der Knackpunkt. Die Kieler, angetrieben durch ihr frenetisches Publikum, holten Punkt um Punkt auf. Aus dem komfortablen Vorsprung wurde ein 9:11-Rückstand für die Essener. In dieser Phase nahm Bräkling zwei Auszeiten beim Stand von 8:6 und 8:9. Doch in die Erfolgsspur kehrte der VVH nicht mehr zurück.

Am kommenden Sonntag (18 Uhr) spielt der VVH im letzten Spiel des Jahres gegen den Tabellenachten FC Schüttorf 09 – erneut in der Sporthalle am Hallo.

Kieler TV -
VV Humann 3:1

Sätze: 25:21, 25:17, 18:25, 25:19 Spieldauer: 104 Minuten. VVH: La. Hußmann, Wojtczak, Gawryluk, Große-Westermann, B. Ketelsen, Köfler, T. Ketelsen, Wiesche, Holthausen, Meyer, Hütte. Zuschauer: 453.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben