Tennis

Senioren-DM sorgt wieder für Tennis total an der Hafenstraße

Mirco Heinzinger vom TC Bredeney hat Chancen auf eine vordere Platzierung bei den Herren 40.

Mirco Heinzinger vom TC Bredeney hat Chancen auf eine vordere Platzierung bei den Herren 40.

Foto: Thomas Gödde

Essen.   Beim größten Hallenturnier Europas im TVN-Zentrum sind rund 500 Teilnehmer dabei. Erster Aufschlag am Freitag. Auch Lokalmatador haben Chancen.

Zwei Wochen nach den „German Senior Indoors“ erlebt das TVN-Zentrum des Verbandes Niederrhein mit den 51. Nationalen Deutschen Meisterschaften das nächste Großevent. Unter der Schirmherrschaft des Essener Oberbürgermeisters Thomas Kufen sorgen von diesem Freitag an bis zum 24. Februar rund 500 Teilnehmer an der Hafenstraße erneut für „Tennis total“. Es ist das größte Tennis-Hallenturnier in Europa.

Die Titel im Einzel, Doppel und Mixed werden wie im Vorjahr bei den Herren in den Altersklassen 40 bis 85 vergeben. Die Damen schlagen in den Altersklassen von 40 bis 80 auf. Welt- und Europameister, ehemalige Profispieler und eine Vielzahl nationaler Titelträger sorgen bei diesem Wettbewerb mit der DTB-Kategorie S-A für ein anspruchsvolles Niveau.

Über 1000 Matches auf dem Turnierplan

Über 1000 Matches stehen auf dem Turnierplan – eine Herausforderung für das erfahrene Organisationsteam mit den Turnierdirektoren Ulrich Nacken und Jürgen Müller an der Spitze. Die Turnierleitung liegt erneut in den Händen von Sabine Gerke-Hochdörffer, Désirée Leupold, Kathrin Seegers und Renate Czekalla.

„Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Die Anzahl und die Qualität der Meldungen spricht auch in diesem Jahr für sich. Wir können uns auf eine spannende Woche mit tollen Spielen freuen“, sagt die mehrmalige Deutsche Meisterin Sabine Gerke-Hochdörffer, die sich auch diesmal auf eine passive Rolle beschränken muss. „Wir hoffen, dass wir die Spielpläne wieder ganz gut im Griff haben, so dass es nicht zu viele und zu lange Wartezeiten gibt.“

Jürgen Vollstädt, Seniorenreferent des Deutschen Tennisbundes, hebt in seinem Grußwort erneut die besondere Bedeutung der Tennis-Senioren heraus: „Die Senioren bilden die größte Altersgruppe im DTB. Zahlreiche Erfolge auch auf internationaler Ebene führen dazu, dass Deutschland vom europäischen Tennisverband „Tennis Europe“ bereits zum 27. Mal in Folge mit der Senior Tennis Trophy ausgezeichnet wurde.“

Im Bankettsaal des Hotels Bredeney wird am kommenden Dienstag, wie gewohnt der traditionelle „Niederrhein-Abend“ für alle Spielerinnen und Spieler stattfinden (19.30 Uhr).

Die Konkurrenz der Herren 40 wird von Marc Leimbach (Ratinger TC GW) angeführt. Nach Andrew Lux (BW Wuppertal-Elberfeld), Carsten Gröger (Ratingen) folgt auf Position fünf in Sven Wolthaus (TC Bredeney) der erste Essener. Gute Chancen auf einen der vorderen Ränge besitzt auch Mirco Heinzinger (TC Bredeney). Nils Dern (TV Burgaltendorf), Dirk Bruckmann (TC Helene) und Hubertus Feldhege (TC Schellenberg) vervollständigen das große Essener Aufgebot in dieser Altersklasse.

Mit guten Chancen schlagen bei den Damen 40 die an Position eins gesetzten Essenerinnen Sonja Vogt (TC Bredeney) sowie Silke Richard (Nummer drei/ RW Steele/ TC Rheinstadion Düsseldorf) auf. Susanne Veismann (Etuf) hat in ihrer neuen Altersklasse 55 mit der Krefelderin Helga Nauck eine starke Konkurrentin. Bei den Damen 60 wird sich Sabine Schmitz (Etuf) voraussichtlich erneut ein Titel-Duell mit Margreth Bayer (Andernacher TC) liefern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben