Fußball Regionalliga

Stühlerücken bei RWE: Adetula geht – Isaiah Young kommt

Wird wohl in Oldenburg wieder auftauchen: Ayodele Adetula (am Ball).

Wird wohl in Oldenburg wieder auftauchen: Ayodele Adetula (am Ball).

Foto: Thorsten Tillmann / FFS

Essen .  Ayodele Adetula verlässt den Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Noch am Abend holte RWE als Ersatz Isaiah Young von Werder Bremens U23.

Am letzten Tag der Transferperiode kommt noch einmal Bewegung in den Kader von Rot-Weiss Essen: RWE und Mittelfeldspieler Ayodele Adetula gehen ab sofort getrennte Wege. Beide Seiten einigten sich einvernehmlich auf eine vorzeitige Auflösung des Arbeitspapiers.

Adetula soll zum VfB Oldenburg wechseln

Adetula hatte sich im Juli 2019 dem Verein von der Hafenstraße angeschlossen und erzielte in 21 Pflichtspielen fünf Tore für RWE. „Ayo ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, wechseln zu können. Wir verstehen sein Interesse, so viel Einsatzzeit wie möglich zu bekommen. Da wir auf seiner Position ohnehin nochmal tätig werden wollten, haben wir uns letztlich auf eine Vertragsauflösung geeinigt, insbesondere weil sich Ayo stets in den Dienst der Mannschaft gestellt hat“, so RWE-Sportdirektor Jörn Nowak.

Wie zu vernehmen war, soll der talentierte 22-jährige Angreifer noch heute einen neuen Vertrag beim Nord-Regionalligisten VfB Oldenburg unterschreiben.

Young gilt als dribbelstarker, athletischer Außenbahnspieler

Noch am Abend, kurz vor Schluss des Transferfensters, fand RWE Ersatz und hat Isaiah Young verpflichtet. Der 22-Jährige spielte zuletzt für die Zweitvertretung von Werder Bremen, wo er bereits Erfahrungen in der 3. Liga sammelte. „Wir haben uns lange und intensiv auf dem Transfermarkt nach einer Verstärkung für unsere offensiven Außenbahnen umgeschaut. Dabei sind wir vielen spannenden Ideen gefolgt, die dann entweder im Sande verliefen oder nicht unserer Idealvorstellung entsprachen. Seit dem wir uns mit Isaiah beschäftigen, war uns klar, dass wir ihn gern nach Essen holen wollen. Hierfür mussten einige Bretter gebohrt und Klippen umschifft werden. Wir sind froh und dankbar, dass alle Beteiligten ihr Bestes gegeben haben, diesen Transfer zu realisieren“, so RWE-Sportdirektor Jörn Nowak.

„Mit Isaiah Young bekommen wir einen dribbelstarken, athletischen Außenbahnspieler, der trotz seines jungen Alters bereits über internationale Erfahrung verfügt und noch großes Entwicklungspotential besitzt. Durch seine Fähigkeiten werden wir im Offensivbereich noch variabler“, so Christian Neidhart, Chef-Trainer von RWE.

Von Profi-Coach Florian Kohfeldt trainiert

Zuletzt aus Belgien zu Werder Bremen gewechselt, spielte Young zunächst in der A-Jugend und im Anschluss für die Zweitvertretung der Hanseaten. Hier wurde er vom heutigen Profi-Coach Florian Kohfeldt trainiert. Für Bremen absolvierte Young saisonübergreifend 54 Senioren-Einsätze in der 3. Liga (28) sowie Regionalliga Nord (26).

Zur Saison 2019 verlieh Werder den Offensivspieler zum belgischen Zweitligisten Saint Gilloise, wo er in der Corona-bedingt abgebrochenen Saison 16 Mal spielte. Dazu durchlief Young Junioren-Nationalmannschaften der USA.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben