Skaterhockey

Rockets mit der ersten erfolgreichen Standortbestimmung

Daniel Breves, Kapitän der Wohnbau  RocketsFoto: Michael Gohl

Daniel Breves, Kapitän der Wohnbau RocketsFoto: Michael Gohl

Bundesligist belegt beim Turnier in Köln Platz zwei. Neuzugang aus Duisburg verstärkt Defensive. Anspruch für die kommende Saison ist hoch.

Die Wohnbau Rockets sind wieder auf der Rolle. Seit gut drei Wochen ist der Skaterhockey-Bundesligist im Training und bereitet sich auf die Saison vor, die für die Essener am 9. März bei den Duisburg Ducks beginnt. Die Ziele sind längst formuliert und bleiben anspruchsvoll. Kein Wunder, denn in den vergangenen fünf Jahren holte der SHC insgesamt zehn Titel – national und international. „Wir wollen unter die Top-Vier kommen und auch auf europäischer Ebene erfolgreich sein, das ist unser Anspruch“, stellt der Rockets-Chef Thomas Böttcher klar.

Organisatorisch sind einige Pflöcke bereits eingeschlagen: Der Dauerkartenverkauf läuft, das neue Trikot ist ebenfalls auf dem Markt. Und sportlich arbeitet Trainer Frank Petrozza mit seinem Team daran, dass es eine ebenso erfolgreiche Saison wie in den Jahren zuvor wird. 2018 holten die Essener den nationalen Pokal und den Pott im Europapokal der Pokalsieger. In der Liga erreichten sie das DM-Halbfinale.

Böttcher ist davon überzeugt, dass die Bedingungen für weitere Höhenflüge stimmen. „Wir haben auch diesmal eine starke Mannschaft“, versichert er. Zwar haben fünf Spieler den Verein verlassen, doch es sind auch fünf hinzugekommen. Jüngster und letzter Neuling ist Verteidiger Joachim „Jojo“ Könning (24), der vom Nachbar Duisburg Ducks gekommen ist. In 67 Bundesligaspielen für die Highlander Lüdenscheid und die Duisburg Ducks stehen bei ihm 59 Treffer und 22 Vorlagen in der Bilanz. 2017 debütierte Könning in der Herren-Nationalmannschaft und bestritt zwei Länderspiele.

„Wir sind sehr froh, dass er unser Team verstärkt“, freut sich Trainer Petrozza auf einen Wunschspieler. Überhaupt können sich die Zugänge sehen lassen. Benny Hüsken, einst Essener Sportler des Jahres, Stefan Dreyer sowie das Torhüter-Duo Marvin Storb und Marvin Frenzel kehren vom Absteiger Oberhausen zurück. Dominic Doden, zuletzt sechstbester Scorer der Liga, kommt vom Rivalen Velbert.

Dass die Rockets schon ganz gut in Schwung sind, konnten sie beim ersten Vorbereitungsturnier in Köln-Bocklemünd zeigen, wo sie Zweiter wurden. Bei dieser ersten Standortbestimmung fehlten zwar einige Leistungsträger wie Top-Scorer und Nationalspieler Fabian Lenz, dennoch konnten die Essener bei diesem Turnier mit drei Reihen auflaufen. In Krefeld, Köln, Kaarst und Essen waren die Top-4-Teams der vergangenen Saison gemeldet.

Die Rockets besiegten in der Gruppenphase Krefeld (1:0), den Deutschen Meister Crash Eagles Kaarst (3:0) sowie Düsseldorf (3:2). Gegen Vizemeister Köln-West Rheinos gab’s ein 3:3. Im Halbfinale siegte das Team um Kapitän Daniel Breves gegen Krefeld mit 5:3, das Endspiel verloren die Rockets dann gegen die Kölner mit 2:4. Kleine Ehre am Rande: Dominic Doden war mit sechs Treffern erfolgreichster Torschütze des Turniers. Er traf im Finale ebenso wie Florian Breves.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben