Skaterhockey

Rockets Essen empfangen Kaarst zum Duell der Extraklasse

Dominik Luft ist derzeit mit 49 Treffern der erfolgreichste Torschütze bei den Rockets.

Dominik Luft ist derzeit mit 49 Treffern der erfolgreichste Torschütze bei den Rockets.

Foto: Michael Gohl

Essen.  In der Skaterhockey-Bundesliga trifft der Tabellenführer an der Raumerstraße auf den Titelverteidiger. Ein Vergleich, der Spannung verspricht.

Wer ein Skaterhockey-Duell auf höchstem Niveau sehen will, der sollte ich an diesem Samstag das Heimspiel der Rockets gegen die Crash Eagles Kaarst nicht entgehen lassen (18.30 Uhr, Raumerstraße). Der Tabellenführer empfängt den Dritten, der doppelte Europacup-Sieger trifft auf den amtierenden Deutschen Meister - ein echtes Spitzenspiel in der 1. Bundesliga. „Ich würde sagen, besser geht es eigentlich kaum“, freut sich der Rockets-Vorsitzende Thomas Böttcher, „und wer unsere Sportart mag, der sollte sich das Spiel auf jeden Fall anschauen.“

Beide Kontrahenten zählen auch international zu den Topteams

Duelle zwischen den Rockets und den Eagles versprechen immer beste Unterhaltung. „Das sind immer spannende und sehr gute Spiele, weil beide Teams sehr dominant sind und sicherlich auch zu den Top-Teams in Europa zählen. Hinzu kommt auch die Rivalität zwischen beiden Vereinen, die ja die ältesten in Europa sind“, sagt Böttcher. Im Europacup konnten sich die Essener gegen Kaarst durchsetzen, während die Gäste den SHC in der vergangenen Saison im Playoff-Halbfinale ausschalteten. „Man sehen, wie es dieses mal kommt“, sagt der Teamchef.

Vor dem Duell stehen die Raketen mit 39 Punkten an der Tabellenspitze. Nach der überraschenden 9:16-Klatsche am vergangenen Spieltag gegen die Duisburg Ducks belegt Kaarst mit drei Zählern weniger den dritten Rang. „Wir sind schon optimistisch, aber wir wissen auch um die Qualität des Gegners“, bleibt Böttcher vorsichtig.

Gäste stellen die beiden erfolgreichsten Angreifer der Liga

Die Kaarster stellen in Timo-Fabian Dietrich (58 Treffer) und Moritz Otten (51 Treffer) die zwei besten Bundesliga-Torschützen. SHC-Stürmer Dominik Luft hat 49 Tore auf dem Konto. Nach den personellen Engpässen bei den vergangenen Spielen kann der SHC gegen die Adler fast wieder aus dem Vollen schöpfen. Einzig Joachim Könnings fehlt noch mit einer Handverletzung.

Auch Trainer Frank Petrozza ist zurück an der Bande. Der hat in der Trainingswoche vor allem den Fokus auf das Überzahlspiel gelegt, wie der Böttcher sagt: „Das hat in der Vergangenheit nicht so gut geklappt.“

Der Tisch an der Raumerstraße ist gedeckt, und Thomas Böttcher ist sich sicher: „Die Jungs sind echt fokussiert. Wir freuen uns.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben