Skaterhockey-Bundesliga

Rockets erobern mit Derbysieg die Tabellenspitze

Derbysiege sind schön: Fabian Lenz, Sebastian Schneider und Florian Breves bilden eine Jubeltraube.

Derbysiege sind schön: Fabian Lenz, Sebastian Schneider und Florian Breves bilden eine Jubeltraube.

Foto: Michael Gohl/FFS

Essen.  Der 8:4-Erfolg über die Duisburg Ducks war der sechste Heimdreier dieser Saison. Nun haben die Essener Zeit, in der Spielpause Kräfte zu sammeln.

SHC Rockets Essen - Duisburg Ducks 8:4
Drittel: 1:0, 5:3, 2:1
Rockets-Tore:
Lenz (3), Breves, Doden, Luft, Schneider, Weiß.

Strafen: Essen 12 Minuten, Duisburg 10 Minuten.

Der Derbysieg bleibt in Essen! Mit 8:4 gewannen die SHC Rockets Essen ihr Heimspiel gegen die Duisburg Ducks und setzen sich vorerst an die Tabellenspitze der Skaterhockey-Bundesliga. „Hinten heraus war es ein verdienter Sieg“, resümierte SHC-Teamleiter Thomas Böttcher nach dem Derbysieg und sechsten Heimdreier der laufenden Spielzeit, „wobei man sagen muss, dass wir im ersten Drittel noch ein wenig neben der Spur waren.“

So waren die Rockets vor allem zu Beginn der Partie in der Defensive teils nachlässig und ließen die Ducks immer wieder stürmen. „Da hätten wir uns auch nicht beschweren können, wenn Duisburg geführt hätte“, haderte der Vorsitzende. Im zweiten Spielabschnitt setzten die Gastgeber endlich das um, was Trainer Frank Petrozza vorgegeben hatte: Offensivpower. „Da haben wir dann auch den Grundstein zum Sieg gelegt“, ließ Böttcher das zweite Drittel Revue passieren, „haben fünf Tore gemacht und sind mit 6:3 davongezogen. Wir hätten sogar noch mehr Dinger machen können.“

Top-Stürmer Fabian Lenz traf drei Mal

Gegen Ende der Partie kamen die Duisburger zwar noch einmal auf 6:4 heran, aber die Rockets machten den Sack zu: Derbysieger. Top-Stürmer Fabian Lenz traf gleich drei Mal – und das, obwohl vor dem Spiel nicht einmal klar war, ob es gesundheitlich für ihn reichen würde. Nach einem Check im Pokalspiel gegen die Highlander Lüdenscheid musste er verletzt raus. Sonderlob bekamen die beiden Torhüter Marvin Frenzel (SHC) und der ehemalige Rockets-Torwart Jakob Theis auf Duisburger Seite. Beide wurden zum besten Spieler des Spiels gewählt. Auch Böttcher lobte die Leistung der Männer zwischen den Pfosten: „Beide haben überragend gut gehalten und sind der Grund, dass insgesamt so wenig Tore gefallen sind.“

In der spielfreien Zeit werden die Kräfte gesammelt

Das Spiel gegen Duisburg war sicherlich keine Glanzleistung der Essener, denen die Anstrengung der vergangenen Wochen deutlich anzumerken war. „Bei den intensiven Monaten, die wir zuletzt hatten, kann man auch nicht erwarten, dass wir immer Top-Leistungen abrufen“, erklärte der Teamleiter. „Wir versuchen schon, dass hier alles so professionell wie möglich zu machen, aber es ist und bleibt ein Hobby für die Spieler.“ Dank des Derbysiegs stehen die Rockets punktgleich mit den Crash Eagles Kaarst auf dem ersten Platz in der Tabelle.

Doch Thomas Böttcher mahnt vor übereifriger Freude: „Das ist natürlich nur eine Momentaufnahme.“Bevor es in zwei Wochen in der Bundesliga weitergeht, können die Essener Raketen durchschnaufen und die spielfreie Zeit genießen. Das freut auch den Teamleiter: „Wir sind froh, dass jetzt mal Pause ist. Dann können wir die Kräfte für die anstehenden Spiele sammeln.“ Denn nach der Pause stehen zwei Auswärtsspiele auf dem Programm...

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben