Fußball

Pokalverteidiger Rot-Weiss Essen erreicht locker Runde zwei

Zweimal getroffen: Felix Schlüsselburg

Zweimal getroffen: Felix Schlüsselburg

Foto: Thorsten Tillmann

Essen.  Favorisierte Essener tun sich gegen Landesligisten Wermelskirchen nur in Hälfte eins schwer. Platzek und Schlüsselburg treffen beim 5:0 doppelt.

Titelverteidiger Rot-Weiss Essen hat im Verbandspokal mit einem 5:0 (1:0)-Erfolg über SV Wermelskirchen die zweite Runde erreicht. Vor allem in der zweiten Hälfte dominierte der Favorit.

Der Auftakt besaß auch eine gewisse Symbolik: Hier die Amateure aus der Landesliga, dort der Regionalligist, der professionelle Strukturen besitzt und Profis auf dem Rasen schickt. Nur, zur welcher Kategorie zählt die 4. Liga, wo beide Lager vereint sind? Angesichts der verschärften Corona-Schutzverordnung keine unerhebliche Frage von der abhängen könnte, ob auch Rot-Weiss den Betrieb im November einstellen muss.

Außenseiter bietet den Gästen mutig die Stirn

Der Landesligist bot in der ersten Hälfte dem Regionalliga-Tabellenführer durchaus die Stirn und hatte die große Chance durch Salpetro, der aus kurzer Distanz an Keeper Golz scheiterte (10.). RWE hatte zwar mehr Ballbesitz, aber der Gegner kämpfte mutig und lag zur Pause nur mit 0:1 zurück. Marcel Platzek hatte in der 43. Minute auf Pass von Behounek den Keeper umspielt und eingeschoben. Felix Schlüsselburg sorgte nach einer Ecke mit dem 2:0 (56.) für Sicherheit.

Rund lief es beim Favoriten erst nach dem Wechsel, wohl auch, weil Trainer Christian Neidhart die Startelf vom Derby gegen RWO komplett ausgetauscht hatte. Auch U19-Spieler Florian Kaiser saß auf der Bank.

SV Wermelskirchen - RWE 0:5 (0:1)

RWE: Golz - Behounek, Weber, Herzenbruch (63. Pronichev), Neuwirt - Hildebrandt, Schlüsselburg, Condé (74. Kaiser), Dorow - Endres, Platzek.

Tore: 0:1 Platzek (43.), 0:2 Schlüsselburg (56.), 0:3 Platzek (71.). 0:4 Endres (80.), 0:5 Schlüsselburg (90.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben