Volleyball

Humann-Frauen gewinnen souverän mit 3:0 in Lüdinghausen

VV Humann landete in der Damen-Regionalliga einen deutlichen Auswärtssieg.

VV Humann landete in der Damen-Regionalliga einen deutlichen Auswärtssieg.

Foto: Socrates Tassos

Essen.  In der Volleyball-Regionalliga haben Humann-Frauen nur kleine Anlaufschwierigkeiten. Verbandsligist TVG Holsterhausen zeigt überzeugende Leistung.

In der Volleyball-Regionalliga gewann VV Humann beim PTSV Aachen mit 3:2. Die Frauen von der Wolfskuhle punkteten ebenfalls auswärts.

Regionalliga

PTSV Aachen - VV Humann II 2:3 (25:22, 22:25, 25:22, 17:25, 15:17). In einem spannenden Spiel glichen die Humänner zweimal die gegnerische Satzführung aus und erzwangen den Tie-Break. Dort wehrten die Essener einen Matchball der Rheinländer ab und sicherten sich durch starke Aufschläge von Jan Richter, der aus dem Oberliga-Team aushalf, den Sieg.

Regionalliga Frauen

SCU Lüdinghausen - VV Humann 0:3 (19:25, 19:25, 16:25). Die VVH-Frauen hatten zunächst kleine Probleme, in die Partie zu kommen, gingen aber noch rechtzeitig im ersten Durchgang in Führung. Danach gewannen die Gäste zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Laura Beckmann zeigte im Außenangriff eine starke Partie für den Aufsteiger.

Oberliga

Telstar Bochum – VV Humann III 0:3 (19:25, 23:25, 20:25). Mit einem klaren Sieg über den Regionalliga-Absteiger festigten die jungen Essener ihren Platz im Spitzentrio der Liga. Allen voran Christian Filzen im Schnellangriff zeigte eine starke Partie und hatte großen Anteil am dritten Saisonsieg.

Oberliga Frauen

VC Olpe - Tusem 3:0 (25:12, 25:21, 25:17). Stark ersatzgeschwächt waren die Essenerinnen ohne Chance. Vor allem im ersten Satz machten sich die aus der Not erforderlichen Umstellungen bemerkbar. Da Tusem-Trainer Peter Herzog nur eine etatmäßige Mittelblockerin aufbieten konnte, musste Jana Ebel auf ungewohnter Position auflaufen, machte ihre Sache aber gut. Zum Satzerfolg reichte es trotzdem nicht.

Verbandsliga

VV Humann V – SVE Grumme 0:3 (20:25, 24:26, 20:25). Die Gastgeber konnten vor der Partie nur reduziert trainieren, da einige Spieler auf Kursfahrt waren. So gab VVH-Trainer Thomas Wojtczak einigen Nachwuchsspielern Spielanteile. Trotz einer ordentlichen Leistung sprang am Ende kein Satzgewinn für die Gastgeber heraus, weil die sich in der entscheidenden Phase des zweiten Satzes nicht durchsetzten konnten.
VV Humann IV – TSC Dortmund 0:3 (17:25, 26:28, 23:25). Die Gastgeber erwischten einen schwachen Start und brauchte weite Teile des ersten Durchgangs, um überhaupt ins Spiel zu kommen. Im zweiten Satz erspielte sich der VVH mit einer Aufholjagd einen Satzball, ließ diesen aber ungenutzt und verpasste die Chance, dem Spiel eine Wende zu geben. Trotz der Niederlage bleiben die Humänner Tabellenführer.

TVG Holsterhausen – Saxonia Münster 3:0 (25:10, 25:19, 25:21). Mit einem ungefährdeten Erfolg kletterte die TVG auf Platz drei. Vor allem im Block waren die Gastgeber deutlich überlegen. Zudem überzeugte Juri Sitter in Aufschlag und Angriff und sammelte damit zahlreiche TVG-Punkte.

Verbandsliga Frauen

SG Bottrop/Borbeck – Jahn Königshardt 3:0 (25:22, 25:15, 25:22). Mit dem ersten Dreier der Saison setzte die SG den Aufwärtstrend fort und ist nun Tabellenfünfter. Über das komplette Spiel präsentierten sich die BoBos überlegen und ließen dabei sogar noch viele Chancen liegen, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben