Feldhockey-Überblick

HC Essen gewinnt auch das Derby beim Etuf

Immer einen Schritt schneller am Ball war Tabellenführer HC Essen (weiße Triktos), der auch das Derby souverän gewann.

Immer einen Schritt schneller am Ball war Tabellenführer HC Essen (weiße Triktos), der auch das Derby souverän gewann.

Foto: Socrates Tassos

Mit sechs Punkten Vorsprung weiter auf Regionalliga-Kurs. Etuf-Damen verspielen wohl ihre letzte Chance beim Tabellen-Vorletzten Köln.

Oberliga essen. Etuf – HC Essen 1:4 (0:2). Mit sechs Punkten Vorsprung steuert der HCE weiterhin ungeschlagen auf Aufstiegskurs. Die erste Viertelstunde war ein vorsichtiges Abtasten. Torchancen bleiben zunächst Mangelware. Marc Heimeshoff erzielte in Zusammenarbeit mit Janosch Pöllen die Führung für die Gäste. Nur fünf Minuten später folgte das 2:0 für den HCE durch Fabian Boxberger, der den Ball aus kurzer Entfernung in die Maschen jagte. Seine beste Phase hatte der Etuf zu Beginn der zweiten Halbzeit. Kapitän Florian Teichelkamp verwandelte vier Minuten nach Wiederanpfiff die erste Strafecke des Spiels zum 1:2-Anschluss. Während das Team vom Baldeneysee eine weitere Strafecke vergab, sorgte Fabian Verdaguer (56.) mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte Lukas Goerdt in dem fairen Derby nach einer Ecke (61.).

Für den HCE-Coach Philipp Weide war der Sieg verdient: „Bemerkenswert ist es, dass wir alle vier Derbys in dieser Saison für uns entscheiden konnten.“

HCE II übernimmt in der 2. Verbandsliga die Spitze

VfB Hüls – ETB 4:2 (3:1). Eine ärgerliche Niederlage für den ETB und Trainer Tobias Bierkämper. „Wir machen ein gutes Spiel, Hüls nutzt jedoch die Chancen wesentlich effizienter.“ In der ausgeglichenen ersten Halbzeit sorgte Michael Reifenberg für den Ausgleich. Der VfB zog nach Fehlern des ETB jedoch postwendend erneut in Front. In Durchgang zwei waren die Schwarz-Weißen drückend überlegen, konnten aber aus den zahlreichen Kreisszenen und Strafecken kein Profit schlagen. Der Anschlusstreffer durch Niklas Wirtgen kam zu spät.

2. Verbandsliga

Oberhausener THC III – HC Essen II 1:6 (0:2). Mit dem ungefährdeten Sieg im Spitzenspiel übernahm HCE II die Tabellenführung.
HTC Kupferdreh – ETB II 1:0 (1:0). Der HTC ging durch Hendrick Leukel früh in Führung. Das Team von Trainer David Ortmann bestimmte aufgrund einer starken Defensive dieses Derby.

Regionalliga-Damen

SW Köln – Etuf 3:3 (1:1). Nach der enttäuschenden Leistung beim Vorletzten dürften die Chancen der Etuf-Damen bei nunmehr fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Leverkusen nur noch theoretisch sein. Die Gäste gingen bereits nach 40 Sekunden durch Birthe Hülser in Führung, vergaben in der Folge jedoch klare Chancen. Köln kam besser ins Spiel und glich nach 23 Minuten aus. Die Essenerinnen blieben im Abschluss harmlos, mussten im eigenen Schusskreis jedoch immer wieder gefährliche Situationen der kampfstarken Schwarz-Weißen überstehen. Anna Kollmer (60.) brach mit einem wuchtigen Schlagschuss den Bann. Die Kölner Antwort kam prompt mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten. Für den Ausgleich sorgte Anna Giskes in der Schlussminute per Siebenmeter.

RTHC Leverkusen - HC Essen 3:1 (1:0). Der Tabellenführer war der erwartet starke Gegner für den HCE. Leverkusen erarbeitete sich zahlreiche Szenen am Kreis, doch die aufmerksame Essener Defensive ließ nur selten klare Torchancen zu. Erst in der 27. Minute war die überzeugende HCE-Torhüterin Angelika Rubarth machtlos. Der RTHC blieb auch nach dem Wechsel zunächst das tonangebende Team. Die Offensive der Gäste kam allerdings immer besser ins Spiel, Jana Pateisky traf schließlich zum Ausgleich (57.). Leverkusen verstärkte wieder den Druck und sorgte in den Schlussminuten für die Entscheidung. HCE-Betreuer Stephan Ostermann: „Wir haben gut dagegen gehalten. Letztlich war Leverkusen aber besser und hat verdient gewonnen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben