Rugby Regionalliga

Grashof RC empfängt den Erzrivalen zum Top-Spiel

Grashof Essen (mit Ball) erwartet die Zweitvertretung des RSV Köln zum absoluten Topspiel der Regionalliga.

Grashof Essen (mit Ball) erwartet die Zweitvertretung des RSV Köln zum absoluten Topspiel der Regionalliga.

Foto: Michael Gohl/FFS

Essen.  Bei einem Sieg auf der Anlage in Überruhr würden die Essener mit den Kölnern gleichziehen. Kapitän Prelic ist zurück von der Länderspielreise.

Grashof RC - RSV Köln ll (Samstag, 14 Uhr).
Lange Zeit musste der Grashof RC auf sein erstes Heimspiel der Saison warten, nun ist es endlich soweit. Am Samstag empfängt der Rugby-Regionalligist auf der BSA Überruhr die Reserve des RSV Köln (14 Uhr, Eintritt frei). „Ein besonderes Spiel für uns“, betont Vereinschef Frank Haberland. „Köln ist über die Jahre zu so etwas wie unserem Erzrivalen geworden.“ Dazu ist es ein Kräftemessen zweier Topteams: Der RSV steht nach vier Spieltagen mit der maximalen Punktausbeute an der Tabellenspitze und feierte bislang vier deutliche Siege. Ebenso ließ Grashof bislang noch keinen Zähler liegen. Der Zweitliga-Absteiger absolvierte eine Partie weniger und kommt auf eine Punktedifferenz von 159:3.

Ein Duell mit weichenstellendem Charakter

Mit einem Erfolg am Samstag könnten die Essener in der Tabelle mit den Kölnern gleichziehen. Frank Haberland misst dem Duell weichenstellenden Charakter für die restliche Saison bei. „Ich denke, wer dieses Spiel gewinnt, hat gute Chancen, auch noch ganz am Ende oben zu stehen.“ Gut für den GRC: Weil die Zweitliga-Herren des RSV zeitgleich im Einsatz sind, minimieren sich die Chancen, dass Spieler aus der ersten Mannschaft aushelfen. Die Grashofer haben keine Ausfälle zu beklagen. Kapitän Nedim Prelic, der zuletzt mit der bosnischen Nationalmannschaft auf Länderspielreise weilte, ist wieder zurück - so kann der GRC in Bestbesetzung ins Topspiel gehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben