Fußball

Funkemedien Gastgeber beim Partnertreff von Rot-Weiss Essen

Partner-Treffen von Rot-Weiss Essen in den Räumen der Funkemedien Gruppe.

Partner-Treffen von Rot-Weiss Essen in den Räumen der Funkemedien Gruppe.

Foto: Catarina Nowak

Essen.  Bei der Funkemedien Gruppe trafen sich rund 200 Freunde und Partner von Rot-Weiss Essen. Ein launiger Abend mit Talkrunde und Buchvorstellung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Fußball-Abend bei der Funkemedien Gruppe. Als Partner des Regionalligisten Rot-Weiss Essen war das Unternehmen diesmal Gastgeber des traditionellen RWE Sponsoren-Treffs. Die rund 200 Gäste erlebten am Jakob-Funke-Platz einen launigen Abend und lauschten mit Interesse der Talkrunde, die sich aus RWE-Chef Marcus Uhlig, Trainer Christian Titz, Kapitän Marco Kehl-Gomez sowie Funke-Sport-Redakteur Christian Brausch zusammensetzte. Moderiert wurde der Abend von Christian Hoch.

Marcus Uhlig erklärte noch einmal Strategie und Ziele des Viertligisten. „Wir haben durch die Verkündung der strategischen Partnerschaft mit Sascha Peljhan damals etwas angestoßen, was noch lange nicht abgeschlossen ist“, sagte Uhlig. „Wir müssen aber einen Schritt nach dem anderen gehen, natürlich müssen sich gewisse Dinge erst einspielen. Auf allen Ebenen werde weiterhin „jeder Stein umgedreht“ sowohl auf als auch neben dem Platz. Ziel ist es nicht zuletzt, Partnern und Fans möglichst häufig einen Grund zum Feiern zu geben.

Engagement ist auch eine Herzensangelegenheit

Christian Titz offenbarte, dass sein Engagement bei Rot-Weiss auch eine Herzensangelegenheit sei, weil er hier etwas Neues aufbauen könne und an der Hafenstraße eine ganz besondere, emotionale Atmosphäre herrsche, die er früher schon in ähnlicher Form in den Stadien von Kickers Offenbach oder Waldhof Mannheim erlebt und geliebt habe.

Besonders wichtig wiederum ist der Erfolg der Rot-Weissen im Hause Kehl-Gomez. Mit einem Schmunzeln erzählte der Kapitän, dass seine zweijährige Tochter schon häufiger nach Siegen vor der Westkurve gestanden und mit den Fans gefeiert habe. Da könne es für den Papa nach Niederlagen auch mal unangenehm werden: „Dann muss ich meiner Tochter sehr lange erklären, warum sie keine Welle vor den Fans machen durfte. Das sind keine schönen Gespräche.“

Neuer Mannschaftsbus mit einem besonderen Slogan

Auch das neue Buch „Rot-Weiss Essen für Klugscheißer“ von Vereinsarchivar Georg Schrepper wurde an diesem Abend vorgestellt (Klartextverlag). Auf 107 Seiten gibt’s dort spannende und kuriose Anekdoten über den Traditionsverein. Und künftig wird die Mannschaft mit einem rot-weißen, neu beschrifteten Mannschaftsbus zu den Auswärtsspielen reisen: „Durch Regen und Wind, Sturm und Schnee“ steht auf der einen Seite und auf der anderen: „Nur der RWE!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben