Frauenfußball

Fünf SGS-Spielerinnen stehen im WM-Aufgebot

Lena Oberdorf gehört zu den fünf Spielerinnen der SGS, die für die WM nominiert worden sind.  Foto: Michael Gohl

Lena Oberdorf gehört zu den fünf Spielerinnen der SGS, die für die WM nominiert worden sind. Foto: Michael Gohl

Essen.   Die Frauenfußball-Bundestrainerin hat das Aufgebot für die WM in Frankreich benannt. Noch nie stellte die SGS Essen so viele Fußballerinnen ab.

Frauenfußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat das 23-köpfige Aufgebot für die-Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Frankreich (7.6.-7.7.) benannt. Und bei der SGS Essen ist man ganz stolz: Erstmals in der Vereinsgeschichte des Erstligisten sind gleich fünf Spielerinnen von der Ardelhütte für die Nationalmannschaft nominiert worden: Linda Dallmann, Marina Hegering, Turid Knaak, Lena Oberdorf und Lea Schüller.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass sich alle Fünf erst bei der SGS Essen zur A-Nationalspielerinnen entwickelt haben. Mit fünf Nominierungen stellt Schönebeck nach dem FC Bayern München (sieben) den zweitgrößten Block eines Vereins in der Nationalmannschaft noch vor Double-Sieger VfL Wolfsburg (vier).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben