Fußball Oberliga

FC Kray will im Heimspiel den Auftaktsieg vergolden

Einsatz fraglich: Angreifer Philipp Schmidt (rechts) hatte zum Auftakt in Kleve einen Schlag auf den Fuß bekommen.

Einsatz fraglich: Angreifer Philipp Schmidt (rechts) hatte zum Auftakt in Kleve einen Schlag auf den Fuß bekommen.

Foto: Michael Gohl/FFS / FUNKE Foto Services

Essen.  Aber Trainer Philip Kruppe sieht mit Union Nettetal eine unangenehme Aufgabe auf den Aufsteiger zukommen. Der Coach führt viele Einzelgespräche.

FC Kray – Union Nettetal (Mi., 19, KrayArena).

Philip Kruppe hat als Trainer des Fußball-Oberligisten FC Kray einen Start nach Maß hingelegt. Nach nur zwei Trainingseinheiten gewannen die Krayer zum Auftakt mit 2:0 gegen den 1. FC Kleve. Nun geht es im ersten Heimspiel gegen Union Nettetal darum, diesen Sieg zu vergolden. „Der Auftaktsieg gibt natürlich ein Stück weit Ruhe“, konnte Kruppe auch erst einmal durchatmen. Schließlich ging in den vergangenen Tagen mit der Vertragsunterschrift drei Tage vor dem ersten Spiel alles recht schnell. Beim Abschlusstraining am Dienstag standen immer noch Einzelgespräche auf dem Programm, um die Spieler besser kennenzulernen.

Trainer Kruppe muss die Liga noch kennenlernen

Kennenlernen muss Kruppe auch erst einmal noch die Liga selbst, auch wenn ihm der kommende Gegner Union Nettetal noch aus Burgaltendorfer Zeiten geläufig sein dürfte. Die 0:3-Niederlage der Nettetaler gegen den ETB hatte er sich noch einmal angeschaut: „Das wird eine sehr unbequeme Aufgabe. Die Mannschaft ist gut ausgebildet und variantenreich. Gegen den ETB haben sie insgesamt dreimal das System verändert.“Mit dem Selbstvertrauen des Auftaktsieges im Rücken, können die Krayer die Aufgabe allerdings auch mutig angehen.

„Wir waren extrem präsent in den Zweikämpfen und haben sehr gut verteidigt“, lobt Kruppe, dem es auch bewusst ist, dass es danach gegen die beiden Velberter Meisterschaftsfavoriten TVD und SSVg gehen wird. Ein Fragezeichen steht derweil nur hinter dem Einsatz von Angreifer Philipp Schmidt. Er hatte in Kleve einen Schlag auf den Fuß bekommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben