Hallenfußball

Essen: 66 Fotos und Oberholz-Fazit zur Hallen-Zwischenrunde

Günther Oberholz vom Orga-Team der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Günther Oberholz vom Orga-Team der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Foto: Michael Gohl

Essen.  Bei den Essener Stadtmeisterschaften im Hallenfußball steht am Wochenende die Entscheidung bevor. Günther Oberholz hat dafür einen Wunsch.

Günther Oberholz gehört gemeinsam mit Wilfried Tönneßen, Michael Bierbüsse und Bernd Müller zum Organisationsteam der Essener Stadtmeisterschaft im Hallenfußball. Vor der End- und Finalrunde am kommenden Wochenende in Stoppenberg zieht Oberholz ein Zwischenfazit.

Wie zufrieden sind Sie bislang mit dem Ablauf des Turniers?

Wir sind sehr zufrieden. Der verkürzte Modus und Schwerpunkt der Ausrichtung in der Sporthalle „Am Hallo“ haben sich positiv ausgewirkt und die Zuschauer-Resonanz war ebenfalls mehr als zufriedenstellend.

Was erhoffen Sie sich für das entscheidende Wochenende?

Zur End- und Finalrunde haben wir wieder einmal ein sehr starkes Teilnehmerfeld beisammen. Bereits die vier Gruppen am Samstag versprechen viel Spannung. Vor allem erhoffen wir uns aber, dass die Spiele weiterhin so fair ablaufen. Das war bislang vorbildlich und dokumentiert auch den großen Zusammenhalt im Essener Amateurfußball.

Wer gehört ihrer Meinung nach zu den Top-Favoriten?

Einen Top-Favoriten gibt es nicht. Die jeweilige Tagesform wird entscheiden. Natürlich gehört auch Matchglück dazu, aber der Hallenfußball ist immer für eine Überraschung gut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben