Fußball Oberliga

Dramatisches 4:4 für den FC Kray gegen Baumberg

Rudelbildung und Platzverweis: Der eigentlich unbeteiligte Kamil Poznanski sah vom Schiedsrichter die Rote Karte, dennoch holten die Krayer mit einer Energieleistung am Ende noch ein 4:4 gegen Baumberg.

Rudelbildung und Platzverweis: Der eigentlich unbeteiligte Kamil Poznanski sah vom Schiedsrichter die Rote Karte, dennoch holten die Krayer mit einer Energieleistung am Ende noch ein 4:4 gegen Baumberg.

Foto: Michael Gohl/FFS

Essen.  Es war ein Sieg der Moral für den FCK trotz des Remis. Denn die Krayer retteten den Punkt in doppelter Unterzahl gegen die Sportfreunde Baumberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

FC Kray - Sportfreunde Baumberg 4:4 (1:2).

Zwar nur ein Punkt, aber ein Sieg für die Moral. In doppelter Unterzahl rettet der FC Kray beim 4:4 gegen die Sportfreunde Baumberg noch einen Punkt. „Hätte ich eine Fitness-Uhr angehabt, die wäre kaputtgegangen“, fasste Trainer Philip Kruppe nach dem Spiel zusammen.

Die klassischen Sport-Superlative „heftig“, „irre“ oder „krass“, sie würden allesamt nur an der Oberfläche kratzen bei dieser Partie. Aber der Reihe nach: Zur Halbzeit führte Baumberg durch Tore von Alon Abelski und Tim Knetsch mit 2:1, für die Krayer traf Philipp Schmidt. Nach Wiederanpfiff ging es richtig zur Sache: Nach einer Ecke köpfte Schmidt zum 2:2, zwei Minuten später sorgte Yassine Bouchama mit einem sehenswerten Distanzschuss für die Krayer Führung. Weitere vier Minuten später glich Baumberg durch Roberto Guirino wieder aus.

Ein Spiel der Superlativen

Dann ging das Drama für die Krayer los. Kamil Poznanski, bei einer Rudelbildung eigentlich unbeteiligt, sah nach Hinweis des Schiedsrichter-Assistenten die Rote Karte. Trotzdem sorgte Bouchama nur eine Minute später für die 4:3-Führung. Zu allem Überfluss wurde dann jedoch auch Ilias Elouriachi mit Gelb-Rot vom Feld verwiesen. Schiedsrichter Jan Oberdörster wollte im Strafraum eine Schwalbe des Krayer Linksaußen erkannt haben. Ein weiterer, zumindest einmal fragwürdiger Platzverweis. „Alleine die Einstellung und die Moral hätten drei Punkte verdient gehabt“, haderte Kruppe, der in der ersten Minute der Nachspielzeit den Baumberger Ausgleich zum 4:4-Endstand durch Takuma Misumi hinnehmen musste.

Kompliment von Trainer Kruppe

Trotzdem, hält Kruppe fest, „muss ich meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Leider haben wir nicht alles verteidigt bekommen.“ Im Endeffekt ist dieses Remis in doppelter Unterzahl auch ein Erfolg für die Krayer, die zuvor drei Pflichtspielniederlagen hinnehmen mussten. „Die Jungs haben zu keiner Sekunde den Kopf heruntergenommen. Das ist natürlich schmerzhaft, aber muss ihnen absoluten Respekt zollen. Das war charakterlich überragend.“

Ärgerlich ist jedoch vor allem, dass die Krayer in Gleichzahl drei Gegentore hinnehmen mussten. Daran hatten sie schließlich unter der Woche noch intensiv gearbeitet. Kruppe: „Die Tore fallen zu einfach. Das sind Dinge, die wir besprochen haben. Es muss auch mal ein Tor zu einem Sieg reichen.“ Bitter, dass nun in der kommenden Woche beim Heimspiel gegen den Tabellenzweiten 1. FC Monheim Poznanski und Elouriachi gesperrt fehlen werden. Zudem hat Mehmet Dalyanoglu seine fünfte Gelbe Karte gesehen und ist ebenfalls zum Zuschauen verdammt.

Kray: Delker - Dalyanoglu, Niedzicki, Nguyen, Poznanski - Barra, Kehrmann, Kern (71. Cakir), Elouriachi - Schmidt (75. Tavio Y Huete), Bouchama (81. Köhler).

Zuschauer: 220.

Tore: 0:1 Abelski (4.), 1:1 Schmidt (15.), 1:2 Knetsch (29.), 2:2 Schmidt (47.), 3:2 Bouchama (49.), 3:3 Guirino (49.), 4:3 Bouchama (56.), 4:4 Misumi (90.+1).

Bes. Vork.: Rote Karte: Poznanski (55., Tätlichkeit), Gelb-Rote Karte: Elouriachi (65., Schwalbe).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben