Rudern-EM

Der Baldeneysee erlebt eine weitere Premiere

Alles ist vorbereitet: Andre Ströttchen und Katrin Seegers

Alles ist vorbereitet: Andre Ströttchen und Katrin Seegers

Foto: Detlev Seyb

essen.   Erstmals werden auf der Regattastrecke die kontinentalen Junioren-Titelkämpfe ausgetragen. 570 Teilnehmer aus ganz Europa werden erwartet.

An diesem Wochenende finden auf dem Essener Baldeneysee die Junioren-Europameisterschaften im Rudern statt. Unter dem Motto: „Welcome to the heart of Europe“ begrüßt das Organisationsteam des Essener Ruder-Regattavereins (ERRV) 570 Ruderinnen und Ruderer aus 35 Nationen.

Los geht es am Freitagabend um 18 Uhr mit der Eröffnungsfeier auf der Regattatribüne. Mit der „Weißen Flotte“ werden die 35 Fahnenträger an Land gebracht. Die Cheerleader der Assindia Cardinals sorgen für das Rahmenprogramm. Am Samstag stehen dann von 9:30 Uhr bis 16 Uhr die Vorentscheidungen auf dem Programm. Nach den Halbfinals am Sonntagmorgen um 9 Uhr geht es ab 12:30 Uhr bei den Finalentscheidungen um Bronze, Silber und Gold. Um 15 Uhr werden diese kontinentalen Meisterschaften mit dem abschließenden Junioren-Achter ihren Höhepunkt finden. Der Eintritt für Zuschauer ist an allen Tagen frei!

Helferstab umfasst 150 Personen

Der Vorsitzende und Regattaleiter des ERRV, André Ströttchen, ist mit dem Stand der Vorbereitungen sehr zufrieden. Er kann auf einen Helferstab von rund 150 Personen aus der Essener Ruderszene und einen Erfahrungsschatz von vielen internationalen und nationalen Topveranstaltungen zurückgreifen. In der 45- jährigen Geschichte des ERRV ist es allerdings das erste Mal, dass man eine EM auf dem Baldeneysee ausrichten darf. Seit über einem Jahr laufen die Vorbereitungen.

Burbott und Galland sorgen für Lokalkolorit

Am vergangenen Wochenende fand in München auf der Olympia-Regattastrecke von 1972, im Rahmen der Internationalen Junioren-Regatta, die nationale Qualifikation für diese kontinentalen Meisterschaften statt. Mit Paula Burbott (Kettwiger RG) und Antonia Galland (RaB Essen) konnten sich auch zwei Essenerinnen durch einen zweiten Platz im Vierer mit Steuermann und einem Bronzerang im Achter die Nominierung durch Junioren-Bundestrainerin Sabine Tschäge sichern. Sie werden im Juniorinnen-Achter Platz nehmen. Der Deutsche Ruderverband wird eine komplette Flotte an den Baldeneysee entsenden.

Ganz knapp schrammten Yannik Sohns (Steeler RV) und Paul Rasch (Kettwiger RG) an der Qualifikation vorbei. Im Vierer mit Steuermann fuhren sie ein kämpferisch starkes Rennen und wurden mit Silber belohnt. Am Ende wurde die Qualifikation denkbar knapp mit nur einer Sekunde verpasst.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben