Football-Regionalliga

Cardinals verabschieden sich mit Gala-Vorstellung in Pause

Harlan Kwofie gelangen zwei Touchdowns für die Assindia Cardinals.

Harlan Kwofie gelangen zwei Touchdowns für die Assindia Cardinals.

Foto: Michael Gohl

Bonn.  Regionalligist Assindia Cardinals landen mit dem 48:8 in Bonn neunten Sieg im zehnten Spiel. Direkt nach der Pause kommt es zum Gipfeltreffen.

Die Assindia Cardinals surfen bereits seit Wochen auf einer Erfolgswelle. Beim Essener Football-Regionalligisten reiht sich derzeit ein Kantersieg an den nächsten - unabhängig vom Format des Gegners. Ob gegen Schlusslicht Aachen (55:3) oder den damaligen Tabellenführer Paderborn Dolphins (28:3), die Essener glänzen mit einer felsenfesten Defensive und einem hungrigen Angriff.

Galaform im letzten Spiel vor der Sommerpause

Auch im letzten Spiel vor der Sommerpause zeigten sich die Cardinals in Galaform. Das Team um Trainer Sherman Anderson fuhr einen ungefährdeten 48:8-Erfolg (27:2 - 7:0, 20:2, 7:0, 14:7) bei den Bonn Gamecocks ein. Und damit verabschieden sich die Cardinals als Spitzenreiter in die spielfreie Zeit. Die Essener haben zwei Punkte Vorsprung, Verfolger Bielefeld Bulldogs hat ebenfalls nur zwei Minuspunkten auf dem Konto, aber auch ein Spiele weniger bestritten.

Im Sportpark Pennenfeld erstickten die „Men in Blue“ von Beginn an alle Offensivbemühungen der Gastgeber im Keim. Gleich drei Interceptions mit anschließendem Touchdown gelang der ligaweit besten Defensive im ersten Durchgang.

Anthony Clark, Stephon Toomer und Simon Sikorski fingen den Ball jeweils ab und verfrachteten ihn in die gegnerische Endzone. Zwischenzeitlich war außerdem Essens Tyrone Alexander erfolgreich. Da Bonn im zweiten Viertel Two-Point-Conversion nutzte, ging es beim Stand von 27:2 in die Pause.

Deutliche Steigerung im Vergleich zum Hinspiel

Danach legte der Essener Wide Receiver Kwofie mit zwei Touchdowns nach, Tyrone Alexander schlug ebenfalls ein weiteres Mal zu. Mit ihrem einzigen Touchdown des Tages sorgten die Gastgeber kurz vor Schluss für den 48:8-Endstand.

Die Essener zeigten eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Hinspiel im Mai, das die Cardinals erst drei Sekunden vor Ablauf der Uhr drehen und mit 26:24 gewinnen konnten.

Die Heimfahrt aus dem Rheinland traten die Gäste mit einer besonderen Statistik im Gepäck an: Für sie war es der neunte Sieg im zehnten Saisonspiel. So gut stand das Sherman-Team zuletzt vor fünf Jahren da.

Rund sechs Wochen ruht der Ball nun in der Regionalliga West. Am 24. August nehmen die Assindia Cardinals den Spielbetrieb wieder auf - und zwar ohne lange Eingewöhnungszeit. Bereits im ersten Spiel kommt Verfolger Bielefeld Bulldogs zum Gipfeltreffen am Hallo.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben