Basketball, ProB Nord

Zum Saisonstart kommen Iserlohn Kangaroos

Im jüngsten Heimspiel im vergangenen Dezember verlieren EN Baskets Schwelm und Dario Fiorentino gegen Iserlohn mit 79:92.

Im jüngsten Heimspiel im vergangenen Dezember verlieren EN Baskets Schwelm und Dario Fiorentino gegen Iserlohn mit 79:92.

Foto: Michael Scheuermann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schwelm. Das kann man einen Start nach Maß nennen – der Start in die Saison 2019/2020 der 2. Basketball-Bundesliga, ProB Nord, beginnt für die EN Baskets Schwelm mit einem Heimspiel. Und was für einem. Die Iserlohn Kangaroos gastieren am 21. September ab 19.30 Uhr in der Dreifachhalle an der Milsper Straße. Was wollen die Fanlager der beiden Teams eigentlich mehr?

Emotionale Duelle gegen Iserlohn

Die Duelle gegen die Sauerländer waren stets von Spannung und vielen Emotionen geprägt. Oft war auch hochklassiger Basketball zu sehen. Dabei hatten die Schwelmer in heimischer Halle allerdings stets das Nachsehen. In der ProB-Liga zuletzt mit dem 82:84 im Oktober 2017 und in der vorherigen Saison mit dem 79:92 im vergangenen September – seinerzeit zur Heimpremiere am zweiten Spieltag.

Keine Frage, dass gerade diese Niederlage Baskets-Trainer Falk Möller alles andere als zufrieden stellte. Immerhin gab es vor gut 1200 Zuschauern zwei Viertel, in denen die Kreisstädter mit den Kangaroos gut mithalten konnten, gar die Begegnung prägten. Doch „wer in dieser Liga 90 Punkte kassiert, kann nicht gewinnen“, so Möller seinerzeit. Seine Defensive hatte noch viel Luft nach oben. Und das besserte sich tatsächlich im Laufe der Saison. Was sich auch im Rückspiel in Iserlohn zeigte. Noch im Dezember kam es vor etwa 1100 Zuschauern – davon waren gut 100 aus Schwelm mitgereist – zum 75:68-Erfolg der Kreisstädter. Gerade in dieser Partie erwies sich die Abwehr als Garant für den Sieg – allerdings gegen eine seinerzeit kriselnde Iserlohner Mannschaft. „Es war unser Kollektiv und die taktisch disziplinierte Spielweise, die uns den Sieg brachten.“

An beiden Spielen beteiligt waren mit David Ewald, Felix Meyer-Tondorf, Dario Fiorentino und Moritz Krume vier Spieler, die auch in der kommenden Saison den Schwelmer Baskets-Dress überstreifen werden und somit zur Premiere die Iserlohn Kangaroos erwarten. Überdies Moses Kazembola, der im erweiterten Kader stand, nicht gegen Iserlohn spielte, sich aber durchaus Chancen auf den Einsatz in diesem NRW-Derby machen darf.

Der Saisonauftakt, die Partie gegen Iserlohn ist das erste von vier Derbys der Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen. Denn am 12. Oktober kommt Aufsteiger Giants Düsseldorf (19.30 Uhr), am 2. November geht es zum VfL Bochum (19 Uhr) und am 23. November (19.30 Uhr) gastiert WWU Baskets Münster ein weiterer Aufsteiger in der Dreifachhalle an der Milsper Straße.

Derweil läuft der Verkauf der Dauerkarten auf Hochtouren. Die Tickets gelten für elf Heimspiele und haben folgende Preise: Normalzahler: 100 Euro; Ermäßigt: 70 Euro; Mitglieder: 50 Euro; Familienkarte (1 Kind bis 14 Jahre): 250 Euro; Familienkarte (2 Kinder bis 14 Jahre): 310 Euro und Familienkarte (3 Kinder bis 14 Jahre): 370 Euro. Die Dauerkarte ist buchbar für jeweils einen festen Sitzplatz der Blöcke B bis E oder H bis K.

Die Tickets sind per Mail erhältlich unter dauerkarten@en-baskets.de oder telefonisch unter 0171-4275596 (Jürgen Michels). Nach der Buchung erfolgt der Versand. Weitere Infos: https://en-baskets.de/tickets/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben