Handball

RE Schwelm verpflichtet Dennis Domaschk

Dennis Domaschk im Gegenstoß – ab der kommenden Saison geht der langjährige Drittliga-Spieler in Schwelm auf Torejagd.

Dennis Domaschk im Gegenstoß – ab der kommenden Saison geht der langjährige Drittliga-Spieler in Schwelm auf Torejagd.

Foto: Michael Kleinrensing

Schwelm.   Die Saison läuft perfekt für die Landesliga-Handballer der RE Schwelm. Nun wurde den ersten Neuzugang für die kommende Saison bekannt gemacht.

Zehn Spiele haben die Handballer von der RE Schwelm in der Landesliga noch zu absolvieren. Nach aktuellem Stand benötigt die Mannschaft von Trainer Jörg Rode noch sieben Siege, um den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt zu machen. Ungeachtet dessen vermeldet der ungeschlagene Tabellenführer seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit. Und der hat es in sich.

Denn mit Dennis Domaschk kommt ein erfahrener Akteur zur Roten Erde. Domaschk spielt seit der Jugend für den TuS Volmetal und ist mit seinem Heimatverein mehrere Male bis in die dritte Liga aufgestiegen. Der 30-Jährige ist auf der rechten Angriffsseite beheimatet und spielt vorwiegend auf Rechtsaußen. Für die Schwelmer kommt die Verstärkung genau zur richtigen Zeit, da der bisherige zweite Rechtsaußen Moritz Kollbach in den kommenden Monaten studienbedingt im Ausland weilt. „Wir freuen uns, das wir so einen Spieler für uns gewinnen konnten“, sagt RE-Vorstand Stephan Maubach. Die Vereinbarung gilt im Übrigen sowohl für die Landes-wie auch die Verbandsliga.

Auf Seiten des TuS Volmetal sorgt der Wechsel für Trauer. „Es ist natürlich schade, wenn uns so ein verdienter Spieler wie Dennis verlässt“, sagt Trainer Christoph Ibisch. Domaschk ist seit der C-Jugend beim TuS aktiv, kann und möchte aber in Zukunft nicht mehr den immensen Aufwand eines Handball-Drittligisten mitmachen. „Irgendwann verschieben sich die Prioritäten und dafür haben wir vollstes Verständnis“, sagt Ibisch.

Zudem freuen sich die Verantwortlichen bei der RE Schwelm über die Zusagen der Spieler für eine weitere Saison. Leistungsträger wie Kliche, Meuren, Brockhaus oder Fleischhauer haben für ein weiteres Jahr ihre Zusage gegeben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben