Fußball-Kreisliga A

Haßlinghausen verstärkt ab der Rückrunde die Defensive

Der Defensiv-Allrounder Nermin Jonuzi wird den Bezirksligisten VfB Schwelm verlassen und ist ab der Rückrunde für den Kreisligisten TuS Haßlinghausen spielberechtigt.

Der Defensiv-Allrounder Nermin Jonuzi wird den Bezirksligisten VfB Schwelm verlassen und ist ab der Rückrunde für den Kreisligisten TuS Haßlinghausen spielberechtigt.

Foto: Archiv / Michael Scheuermann

Ennepe-Süd/Sprockhövel.  Der abstiegsbedrohte TuS Haßlinghausen legt personell nach. Die Abwehr soll sich zum der Rückrunde mit den Neuzugängen aus Schwelm verstärken.

Es war schlimmer als ein Stotterstart, den der TuS Haßlinghausen in die Saison der Fußball-Kreisliga A, Gruppe 2, hingelegt hat. Ein Sieg am fünften Spieltag mit dem, 4:1 gegen TuS Esborn. Das war’s vorerst. Der Tiefpunkt war der vorletzte, der Abstiegsplatz nach dem 0:1 gegen TuS Ennepetal II. Das war am 20. Oktober, nach dem elften Spieltag. Keine Frage, der Verein musste reagieren. Irgendwie.

Gerüchte um Trainer Kursun verstummt

Gerüchte wurden hinter vorgehaltener Hand verbreitet, dass der Trainer Kaan Kursun zur Disposition stehen solle. So war nur Co-Trainer Christian Parlow beispielsweise offiziell beim Spiel gegen die Reserve der Klutertstädter als Trainer aufgeführt. Und es wäre nicht das erste Mal gewesen, dass Parlow die Funktion des Interimstrainer inne gehabt hätte. Doch das war rund um die Anlage am Landringhauser Weg kein Thema. Vielmehr legte die Vorstandsmannschaft um Vorsitzenden Jörg Rottmann den Fokus auf das spielende Personal.

Ein Personal, dass sich mit den Siegen in den jüngsten beiden Spielen selbst aus der Abstiegszone herausgekämpft hat – mit dem 5:3 gegen den SC Wengern, mit dem 6:4 gegen den SC Berchum-Garenfeld III. Das macht aktuell immerhin drei Plätze und zwei Punkte mehr als der erste Abstiegsplatz. das stimmt froh, kann aber nicht der Weisheit letzter Schluss gewesen sein. Jörg Rottmann und Co haben personell nachgelegt. „Nicht nur der aktuelle Tabellenplatz, sondern auch die Vielzahl der Gegentore haben uns veranlasst, nochmals auf Spielersuche zu gehen“, so Rottmann. Ab der Rückrunde werden die Grünen verstärkt auflaufen.

Erfahrungen aus der Oberliga

Denn vom Bezirksligisten VfB Schwelm konnte Haßlinghausen Nermin Jonuzi und Ivan Simic verpflichten. Der 30-jährige Jonuzi gilt als Defensiv-Allrounder. Er spielte er bereits beim SC Obersprockhövel, hat außerdem Oberliga-Erfahrung (FC Remscheid). Der 29-jährige Simic gilt ebenfalls als Defensiv-Spezialist. Union Solingen und 1. FC Wülfrath waren unter anderem seine Stationen, er hat zahlreiche Oberliga- und Landesligaeinsätze hinter sich. „Beide verfügen mit Gardemaßen von 1,86 m und 1,90 m über eine körperliche Präsenz, die uns bisher etwas fehlte, denkt man nur an die zahlreichen Gegentore durch Standardsituationen“, so Rottmann.

Das nunmehr ehemalige Schwelmer VfB-Duo soll in absehbarer Zeit zur Mannschaft stoßen, mittrainieren und die Mannschaft zur Rückrunde sicherlich verstärken. Rottmann: „Wir freuen uns sehr, dass wir beide zu uns holen konnten und heißen sie herzlich willkommen am Landringhauser Weg.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben