Tischtennis

TTV Rees spielt Inter Cup: Freitag geht es nach Frankreich

Cederic Görtz vom TTV Rees ist am Wochenende an der Platte ganz schön beschäftigt.

Cederic Görtz vom TTV Rees ist am Wochenende an der Platte ganz schön beschäftigt.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Rees.  Am kommenden Freitag spielt NRW-Ligist TTV Rees-Groin wieder im Inter Cup mit. Es geht im ersten Match zum französischen Klub PPC Jeumont.

Nach der internationalen Premiere in der Saison 2017/18 startet die erste Herrenmannschaft des TTV Rees-Groin in diesem Jahr zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte beim Inter Cup. Nach zwei Begegnungen in der Gruppenphase werden je nach Abschneiden weitere Platzierungsspiele ausgetragen. Den Vorrunden-Auftakt bestreitet der TTV am kommenden Freitag um 19 Uhr beim französischen Club PPC Jeumont. Der Wettbewerb wird mit Dreier-Teams durchgeführt. Auf die gut dreistündige Fahrt nach Jeumont, das kurz hinter der belgischen Grenze liegt, werden sich Cedric Görtz, Tobias Feldmann, Henri Schmidt und Simon Jansen begeben.

„Neben dem sportlichen Reiz, sich mit völlig unbekannten Spielern zu messen, ist der Inter Cup auch ein Wettbewerb, mit dem wir einen Blick über den Tellerrand hinaus wagen und tolle Kontakte zu Sportsfreunden aus dem internationalen Ausland knüpfen können“, erklärt Kapitän Jörn Franken die Motivation, sich erneut dem Wettbewerb zu stellen.

Der Inter Cup ist ein Wettbewerb, zu dem Vereine aus vielen europäischen Ländern frei melden können. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen aber, dass der Wettbewerb hochkarätig besetzt ist und der TTV als NRW-Ligist in vielen Begegnungen sicher nur Außenseiterchancen hat.

Nach dem Auftakt in Frankreich kommt es dann am 24. November um 13 Uhr in heimischer Halle zum Aufeinandertreffen mit dem belgischen Verein TTK Gierle. Da die Mannschaft von 20 bis 25 Personen unterstützt wird, die per Bus mit anreisen, haben die Vereinsvertreter bereits angekündigt, nicht in Rees zu übernachten. Die Mannschaft begibt sich nach dem Spiel stattdessen direkt mit den Fans zurück nach Belgien. „Wir werden aber dafür sorgen, dass in der Halle eine einzigartige Atmosphäre herrschen wird“, kündigt Jörn Franken an.

Start in Essen und Wuppertal

Am kommenden Samstag und Sonntag finden zudem die Bezirksmeisterschaften in Essen (Erwachsene) und Wuppertal (Nachwuchs) mit Reeser Beteiligung statt. Bei den Jungen 18 will Jonas Menne weiter überzeugen. Bei den Mädchen 18 ist vor allem Lea Opsölder, Franca van Dreuten und Joyce van Tilburg der Sprung zu den Westdeutschen Meisterschaften zuzutrauen. Anna-Maria Kleen (Mädchen 18) und Lana Dyballa (Mädchen 15) werden in ihrer Altersklasse ebenfalls versuchen, ordentlich mitzumischen. Die Youngster Kim Tokarek und Emilia Tolun greifen bei den Mädchen 13 an, und Anna Lüth hat sich als jüngste vom TTV bei den Mädchen 11 qualifiziert.

Bei den Herren A stellt der TTV gleich sechs und mit David Berns als Ersatzmann sogar sieben Spieler. Vor allem die Spitzenspieler Cedric Görtz, Tobias Feldmann und Jörn Franken gehen mit dem Vorhaben, sich für die Westdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren, ins Turnier. Simon Jansen, Sascha Bußhoff und Jonas Menne greifen im Herren-A-Feld ebenfalls an. Jana van Tilburg und Lea Opsölder spielen bei den Damen A mit und hoffen ebenfalls auf ein gutes Abschneiden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben