Fußball-Kreisliga A

SV Haldern ist Mittwoch bei TuB Mussum gefordert

Durchsetzungsvermögen ist am Mittwoch auch bei Halderns Yannik Duesing (links) gefragt.

Durchsetzungsvermögen ist am Mittwoch auch bei Halderns Yannik Duesing (links) gefragt.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services

Rees.  In der Fußball-Kreisliga A muss der SV Haldern schon am Mittwochabend beim TuB Mussum ran. Grund ist die Bocholter Kirmes am Wochenende.

Aufgrund der Bocholter Kirmes ist Spitzenreiter SV Haldern bereits am Mittwochabend um 19.30 Uhr beim TuB Mussum gefordert. Die Gastgeber zählten vor der Spielzeit zu den Aufstiegsaspiranten, konnten der Favoritenrolle aber noch nicht gerecht werden und mussten am vergangenen Sonntag auch eine deftige 1:5-Klatsche beim SV Rees hinnehmen.

„Ich glaube, die Niederlage, die Mussum am Wochenende erfahren hat, ist nicht gut für uns. Daher erwarte ich nun ein anderes Gesicht der Mussumer Mannschaft. Ich gehe davon aus, dass sie aggressiv auftreten und viel Druck erzeugen werden“, erwartet Christian Böing, Trainer des SV Haldern, eine schwere Aufgabe. „Vor der Saison hätten viele damit gerechnet, dass Mussum zu diesem Zeitpunkt weiter oben stehen wird. Aber ich bin immer noch von ihrer Qualität überzeugt, und wir lassen uns vom Tabellenstand nicht blenden.“ Die Halderner liegen auf Platz eins, Mussum ist derzeit Zehnter.

Daher fordert der Übungsleiter der Lindendörfler eine konzentrierte Leistung seiner Mannschaft: „Wir müssen uns bewusst sein, dass Mussum über 90 Minuten ein hohes Tempo gehen wird. Dieses müssen wir mitgehen und in den entsprechenden Situationen Lösungen finden. Daher geht es in erster Linie darum, gut vorbereitet zu sein.“

Zumal die Rot-Weißen derzeit Personalsorgen haben. Neben den langzeitverletzten Steffen Syberg und Christoph Hegmann werden außerdem Julian Otten, Henrik Tenhagen (verletzt) und Christian Feldhaus (Urlaub) nicht zur Verfügung stehen. Zudem steht hinter dem Einsatz einiger anderer Akteure noch ein Fragezeichen. „Es ist momentan etwas angespannt und könnte deutlich besser aussehen. Bei einigen Spielern wird sich ein Einsatz erst kurzfristig entscheiden“, betont Trainer Böing.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben