Jubiläum

SuS Isselburg feiert 100-jähriges Vereinsbestehen

Auf der Ablage in Isselburg wird gefeiert.

Auf der Ablage in Isselburg wird gefeiert.

Foto: Hans Blossey

Isselburg.  Der Verein lädt vom 20. bis 22. Juni auf die Anlage ein. Am Donnerstag kommt die Weisweiler-Elf. Großer Festabend steigt am Samstag ab 19.19 Uhr.

Der SuS Isselburg feiert in diesem Jahr sein hundertjähriges Bestehen. Anlässlich dieses besonderen Jubiläums wird es in der kommenden Woche ein mehrtägiges Festprogramm im Isselstadion geben.

Los geht es am Donnerstag (Fronleichnam) um 15.30 Uhr mit einem Gastspiel der Weisweiler-Elf, der Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach. Wer bei den routinierten „Fohlen“ um die Teammanager Jörg Jung, Karl-Heinz Pflipsen und Peter Wynhoff auflaufen wird, ist stets eine Überraschung, der Kader umfasst insgesamt 45 Akteure.

„Wir werden als Gegner eine Mannschaft mit Leuten aus dem eigenen Verein stellen“, freut sich SuS-Vorsitzender Olaf Biermann auf dieses Match, zu dem es auch noch Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei) gibt. Vor und während der Halbzeitpause des Spiels werden die F-Junioren und die Bambini des SuS aktiv sein.

Zeltparty am Freitag

Den Freitag läutet ebenfalls der Nachwuchs ein. Zunächst kicken die D-Junioren (17 Uhr), anschließend sind die A-Junioren an der Reihe, die um 18.15 Uhr mit dem VfL Bochum auf einen prominenten Gegner treffen werden. „Der Kontakt ist über Jupp Tenhagen entstanden“, erklärt der SuS-Chef, der im Übrigen auch amtierender Schützenkönig in Isselburg ist.

Ab 20 Uhr steigt dann eine Zeltparty am Isselstadion. „Für die Verpflegung wird bestens gesorgt sein“, verspricht Biermann. „Getränke wird es zu sehr zivilen Preisen geben, 0,3 Liter für 1,50 Euro – quasi wie zu Gründerzeiten“.

Am Samstag wird es dann auf dem Isselburger Sportgelände, auf dem auch eine Hüpfburg aufgebaut wird, zunächst ab 14 Uhr wieder Nachwuchsspiele geben, ehe es ab 19.19 Uhr zum Höhepunkt kommt – dem Festabend, bei dem unter anderem Ehrungen vorgenommen werden und sich die Gäste auf einen Bauchredner freuen dürfen. Ein DJ wird außerdem zum Tanz aufspielen.

Chronik ist erstellt worden

Anlässlich des runden Vereinsjubiläums ist eine Chronik erstellt worden, die gegen einen Obolus von vier Euro erhältlich sein wird. Auf 68 Seiten werden auch viele Fotos an die vergangenen Jahrzehnte beim SuS erinnern, der kurz nach dem Ende des ersten Weltkrieges am 29. Juni 1919 im Lokal Strutemann-Kiefmann gegründet worden war. Damals waren 50 Personen zusammen gekommen.

Im Jubiläumsjahr kickt die erste Fußballmannschaft aus Isselburg nur in der Kreisliga C, beendete die Saison auf dem elften Platz. „Mittelfristig wollen wir auf jeden Fall wieder in die B-Liga“, hofft Biermann auf einen sportlichen Aufschwung in den nächsten Jahren. Beim SuS gibt es außerdem eine Tischtennisabteilung, die allerdings nicht mehr am Spielbetrieb teilnimmt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben