Tennis

Damen 40 des TC Rotweiss Emmerich geben keinen Satz ab

Elisabeth Schneider (TC RW Emmerich) beim Verbandsligaspiel der Damen 40 gegen den TC Schellenberg.

Elisabeth Schneider (TC RW Emmerich) beim Verbandsligaspiel der Damen 40 gegen den TC Schellenberg.

Foto: Christian Creon

Emmerich.   Überzeugende Leistung der Damen 40 des TC Rotweiss Emmerich in der 2. Verbandsliga beim 9:0-Erfolg gegen den TC Schellenberg.

Katja Meenen, Mannschaftsführerin der Damen 40 des TC Rotweiss Emmerich in der 2. Verbandsliga, hat aktuell allen Grund zum Strahlen. Der Saisonauftakt verlief nach Maß, nun setzte es auch einen deutlichen 9:0-Heimerfolg gegen den TC Essen-Schellenberg. „Für uns war das ein herrlicher Tag: Das Ergebnis war super, das Wetter traumhaft und viele Zuschauer vor Ort“, erklärte Meenen.

Klarer Erfolg im Heimspiel

Isabelle Heusinkveld behielt an erster Stelle mit 6:1, 6:3 die Oberhand. Ilka Böhning gewann mit 6:3, 6:2. Meenen ließ ihrer Kontrahentin mit 6:3, 6:1 keinerlei Chance. Dieses Muster zog sich auch auf den hinteren Positionen durch: Christina Welmans siegte mit 6:0, 6:1; Anja Bongers mit 6:2, 6:3. Die Entscheidung war also bereits perfekt, als auch Elisabeth Schneider mit 6:2, 6:2 überzeugte.

Hürdenlose Integration von Isabelle Heusinkveld

„An diesem Tag gelang einfach alles. Besonders freue ich mich über die völlig hürdenlose Integration von Isabelle Heusinkveld als Neuzugang in unserer Mannschaft“, sagte Meenen. Die Doppelpartien verliefen in der Folge ebenfalls „haushoch“ zu Gunsten der Emmericherinnen, die in der Partie nicht einen Satz abgaben.

Damen 55 unterliegen knapp

Auf die Damen 55 wartete in der 1. Verbandsliga mit dem TC Bottrop ein deutlich stärkeres Team. „Wir haben ein gutes Spiel geliefert und alles gegeben. Doch gegen einen Tabellenführer kann man auch mal verlieren“, sagte Monika Verweyen-Zdebel. Sie selbst verlor als Frontspielerin mit 3:6, 1:6. Petra Mies hatte mit 1:6, 3:6 das Nachsehen.

Beate Thomassen hingegen siegte mit 0:6, 7:5, 10:3. Doortje Leupens gewann mit 6:3, 6:0, Gabriele Faulseit-Pieper mit 3:6, 6:4, 10:7. Rita van Niersen gratulierte ihrer Gegnerin zu einem 6:2-6:0-Erfolg. Bei den Doppel-Begegnungen hatte nur das Duo Verweyen-Zdebel und Leupens das bessere Ende für sich. Mit 6:4, 7:6 behielten sie die Oberhand. So stand es final 5:4 für die Gäste aus Bottrop.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben