Frauenfußball

Vonkova trifft – FCR Duisburg siegt trotzdem nicht

Endlich erfolgreich: Lucie Vonkova traf zum 1:1 in Cloppenburg,

Endlich erfolgreich: Lucie Vonkova traf zum 1:1 in Cloppenburg,

Foto: WAZ FotoPool

Duisburg.  Tschechin erlebt beim 2:2 in Cloppenburg endlich ihre Torpremiere. Zwischenzeitliche 2:1-Führung reicht am Ende nicht zum ersten Auswärtssieg. Stina Lykke Petersen hütet erstmals das FCR-Gehäuse.

Positiv: Der FCR 2001 Duisburg hat in der Frauenfußball-Bundesliga endlich wieder ins gegnerische Tor getroffen. Positiv: Lucie Vonkova hat ihren ersten Pflichtspieltreffer für die Hüttenheimerinnen erzielt. Negativ: Zum erhofften ersten Auswärtssieg reichte beides nicht. Negativ: Nach dem 2:2 (0:1) bei Aufsteiger BV Cloppenburg belegt die Mannschaft von Trainer Sven Kahlert weiterhin einen Abstiegsplatz.

Positive und negative Aspekte, die sich ausgleichen – doch letztlich überwog auf Seiten der Gäste schon ein wenig die Enttäuschung, nicht durch den ersehnten Auswärtsdreier einen großen Schritt nach vorn gemacht zu haben. Das lag weniger am recht späten Ausgleich der Cloppenburgerinnen durch Vanessa Bernauer in der 80. Minute, sondern vielmehr daran, dass sich im Anschluss noch die große Chance bot, selbst den dritten Treffer nachzulegen und das Spiel zu entscheiden – und das gleich doppelt. Erst scheiterte Lieke Martens nach einem starken Alleingang an BVC-Keeperin Dominika Wylezek (87.), ehe diese dann beim Schuss von Dolores Silva sogar schon geschlagen war, jedoch der Pfosten für die Gastgeberinnen rettete.

„Wir hätten gewinnen können, eigentlich müssen“, konstatierte Sven Kahlert nachher entsprechend. „Aber immerhin haben wir einen Punkt geholt nach vier sieglosen Spielen und auch endlich wieder Tore geschossen. Dieses Spiel wird uns auf jeden Fall Selbstvertrauen geben.“ Das könnte vor allem für Lucie Vonkova gelten, die in der 64. Minute ihre Torflaute beendete, als sie die Kugel nach einer Oster-Ecke über die Linie stocherte. Damit war das 1:0 aus der sechsten Minute ausgeglichen, das – natürlich – Ex-FCR-Torjägerin Mandy Islacker erzielte. Da war Stina Lykke Petersen erstmals geschlagen, die ihr Meisterschaftsdebüt feierte. „Das ist nicht die geringste Kritik an Meike Kämper und ihrer bisher tadellosen Leistung. Es ist einfach darin begründet, dass wir nach den letzten Niederlagen einfach mal etwas verändern wollten.“

Das hätte auch fast den erwünschten Erfolg nach sich gezogen, denn nach dem 1:1 war der FCR vollends am Drücker und kam auch zur verdienten Führung: Vonkova bereitete per Hackentrick vor, Jackie Groenen schloss mit sattem Schuss ab. Das hätte es sein können, doch Bernauers Kopfballtor zerstörte die Träume vom ersten Auswärtssieg.

Am kommenden Sonntag wird’s wieder schwer: Dann ist der 1. FFC Frankfurt in Homberg zu Gast.

FCR: Petersen – Silva, Himmighofen, da Silva Costa, Weichelt – Wahlen, Oster, Müller, Groenen – Vonkova (86. Luís), Martens.
Tore: 1:0 Islacker (6.), 1:1 Vonkova (64.), 1:2 Groenen (71.), 2:2 Bernauer (80.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben