Corona-Virus

Corona: VfB Homberg sagt ab – HVN setzt Spielbetrieb aus

Das PCC-Stadion wird am Samstag leer bleiben.

Das PCC-Stadion wird am Samstag leer bleiben.

Foto: Stefan Rittershaus / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Das Sportgeschehen ist von den Viruswarnungen stark beeinträchtigt. Duisburg Ducks sagen fallbedingt ab. Handballer und Basketballer pausieren.

Weiterhin hat das Corona-Virus auch den Duisburger Sport fest im Griff. Nach dem Fußball-Drittligaspiel des MSV Duisburg wurde am Donnerstagnachmittag auch die für Samstag geplante Partie von Regionalligist VfB Homberg im PCC-Stadion gegen den SV Rödinghausen abgesetzt.

Der Verein habe vereinbarungsgemäß das Duisburger Gesundheitsamt kontaktiert und angefragt, ob die Austragung des Spiels möglich sei. „Aus Sicht des Gesundheitsamtes wird unter Berücksichtigung aller bekannten Faktoren empfohlen, diese Veranstaltung abzusagen. Der Vorstand des VfB Homberg kann selbstverständlich die Risiken für alle Beteiligten bei der Durchführung dieses Meisterschaftsspiels nicht einschätzen und wird von daher selbstverständlich der Empfehlung des Gesundheitsamtes folgen und die Partie absagen“, heißt es in der Verlautbarung des Klubs. Über denkbare weitere Absagen werde kurzfristig informiert.

Fußballverband tagt am Donnerstagabend

Ob unterhalb der Regionalliga auf Verbandsebene ein Spielbetrieb aufrecht erhalten werden kann, ist offen. Die Entscheidungsträger des Fußballverbandes Niederrhein tagen am Donnerstagabend und beraten über das weitere Vorgehen. Bislang hatte der FVN erklärt, dass keine entsprechende Empfehlung der Gesundheitsämter vorliege. Die Dynamik der Situation könnte sich aber sehr schnell ändern.

Nachdem die Eishockey-Saison auf allen Ebenen und Altersklasse in ganz Deutschland am Mittwoch offiziell abgebrochen worden und der Auf- und Abstieg komplett für dieses Jahr ausgesetzt worden ist, droht den Handballern nun wohl auch bald eine größere Pause.

Handball-Verband Mittelrhein beendet Jugendsaison

Der Handball-Verband Niederrhein hatte geplant, die alte Regelung in Kraft zu lassen, die besagte, dass die Vereine selbst über einen Spielausfall entscheiden können. Schon am Morgen hatte der HV Mittelrhein die Saison im Jugendbereich ab sofort für beendet erklärt. Außerdem werden alle Spieltage bis einschließlich zum 5. April abgesetzt und sollen – wenn es die Lage zulässt – nach dem letzten regulären Spieltag „hinten angehängt“ werden.

Am frühen Donnerstagabend hatte sich dann auch der HVN dazu entschlossen, auf die Lage zu reagieren. „Wir setzen den Spielbetrieb bis auf weiteres aus“, erklärt Michael Girbes, der Leiter der Technischen Kommission beim HVN. Das betrifft sowohl den Senioren- als auch Junioren-Spielbetrieb. Auf Kreisebene folgte der Handballkreis Rhein-Ruhr dieser Entscheidung. „Wir haben nun erst einmal diese Entscheidung getroffen und werden in Ruhe beraten, wie es danach weitergehen kann“, so Girbes. Ursprünglich wollte der HVN erst am Freitag der nächsten Woche bei einer turnusmäßige Vorstandssitzung über die Lage entscheiden, sah dann aber doch die Notwendigkeit, sofort zu reagieren.

Derweil hat der Verbandsspielausschuss des Westdeutschen Volleyball-Verbandes erklärt, dass die Saison vorerst ganz normal weiterlaufe. Jedenfalls werde der WVV keine Spiele absagen – das könnte derzeit nur die zuständige Ordnungsbehörde auf Vorschlag der Gesundheitsämter tun. Wenn es zu Absagen käme, sollten die betreffenden Spiele bis zum 5. April nachgeholt werde. Man empfehle aber, auf Umarmungen, Abklatschen und Handschlag zu verzichten.

Der Skaterhockey-Bundesligist Duisburg Ducks wird am Wochenende nicht beim TV Augsburg antreten. „Die Freundin eines unserer Spieler hatte Kontakt zu einem Corona-Infizierten“, berichtet Trainer Gordon Kindler. „Unser Vorsitzender Christian Grotenhöfer hat sofort reagiert und den Verband informiert. Das läuft auch alles sehr unkompliziert.“ Zudem haben die Ducks ihren Trainingsbetrieb ausgesetzt. „Man muss keine Panik haben, aber das ist die richtige Entscheidung“, so Kindler.

Derweil findet das Saisonvorbereitungsturnier des Football-Landesligisten Duisburg Vikings, das für den 4. April geplant war, nicht statt. Der „Vikings Bowl“ fällt aus, da der AFCV NRW alle Verbandsaktivitäten bis einschließlich zum 15. April abgesetzt hat.

Der Westdeutsche Basketball-Verband hat den Spielbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt und will über das weitere Vorgehen informieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben