Frauenhandball

TV Aldenrade konnte den Abstieg nicht mehr verhindern

Trainer Jörg Freund musste mit dem TVA den Abstieg hinnehmen.

Foto: Zoltan Leskovar

Trainer Jörg Freund musste mit dem TVA den Abstieg hinnehmen. Foto: Zoltan Leskovar

Duisburg.  Walsumerinnen müssen zurück in die Oberliga. Am letzten Spieltag gab es wie erwartet eine deutliche Niederlage bei Regionalligameister Bonn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nun steht es endgültig fest: Der TV Aldenrade ist aus der Handball-Regionalliga der Frauen abgestiegen. Wie erwartet konnten die Walsumerinnen Meister TSV Bonn rrh. keine Punkte mehr abluchsen, wenngleich sie beim 18:25 (9:9) in Bonn noch einmal alles in die Waagschale geworfen hatten.

Bis zur 38. Minute war die Partie, in der beide Mannschaften kaum einen taktischen Schachzug ausließen, ausgeglichen (11:11). „Dann hat Bonn in der Deckung aggressiver gearbeitet, wir brauchten mehr Kraft, um uns durchzusetzen und hatten dann auch noch Pech im Abschluss“, zählte Jörg Freund einige Gründe dafür auf, warum sich die Gastgeberinnen plötzlich auf vier Tore (15:11) absetzen konnten. Einen Vorwurf mochte der TVA-Trainer seinem dezimierten Team nicht machen. Immerhin schafften es die Duisburgerinnen noch einmal, von 12:18 (49.) auf 15:18 (53.) zu verkürzen, zur dicken Überraschung reichte es jedoch nicht mehr.

Jörg Freund: „Die Mannschaft hat noch einmal alles versucht, alles in dieses Spiel reingelegt. Im Vergleich zum Hinspiel, zumal diesmal mit dem kleinen Kader, sieht man ganz klar, dass wir uns entwickelt haben. Es sollten sich allerdings trotzdem alle hinterfragen, warum es erst zum Ende der Saison besser gelaufen ist und nicht schon vorher.“

TVA: Kaiser (6/5), Getz (4/3), Gensch, Ueffing, Strunz (je 2), Ludwig (2/1).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik