Frauenfußball

Starke Aufholjagd hilft dem MSV Duisburg II nicht weiter

Fuko Takahashi (Mitte) erzielte den Siegtreffer für den MSV Duisburg II.

Fuko Takahashi (Mitte) erzielte den Siegtreffer für den MSV Duisburg II.

Foto: Lars Heidrich

Duisburg.   Der MSV Duisburg II schlägt Spitzenreiter 1.FC Mönchengladbach. Davon profitierte aber auch der GSV Moers, der nun neuer Tabellenführer ist.

Eine dramatische Aufholjagd im Spitzenspiel, der Siegtreffer in der letzten Minute – das sorgt erst einmal für Freude. Der Blick auf die Tabelle und den letzten Spieltag bringt dann aber auch gleich die Ernüchterung. Denn nach menschlichem Ermessen wird der mitreißende 3:2 (2:2)-Sieg gegen den bisherigen Spitzenreiter der Frauenfußball-Niederrheinliga, den 1. FC Mönchengladbach, dem MSV Duisburg II nicht helfen, um in die Regionalliga aufzusteigen. Denn der Dritte im Bunde, der GSV Moers, erzielte sechs Minuten vor dem Ende das Tor zum 4:3-Sieg beim VfR Schwarz-Weiß Warbeyen – was wohl zum Aufstieg reichen wird.

Die Grafschafterinnen haben als neuer Tabellenführer zwei Punkte Vorsprung auf die Zebras und müssen am letzten Spieltag gegen die Sportfreunde Baumberg ran. Der Tabellenvorletzte hat bislang erst sechs Punkte geholt und am Wochenende beim Drittletzten SV Walbeck mit 1:9 verloren.

Sinz erzielt zwei Treffer

Die Zebras lagen gegen Gladbach nach einer halben Stunde mit 0:2 hinten, doch Michelle Marie Sinz stellte nicht nur den Anschluss her (38.); in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte sie auch den Ausgleich. Dabei blieb es bis zur Schlussminute, ehe Fuko Takahashi den Siegtreffer für den MSV II erzielte, der am Sonntag (13 Uhr) bei der SGS Essen III spielen wird.

Duisburg 08 steht kurz vor dem Aufstieg

In der Bezirksliga steht Neuling Duisburger FV 08 kurz vor der Meisterschaft und vor dem Aufstieg in die Landesliga. Im letzten Saisonspiel müssen die Hochfelderinnen beim Absteiger Sportfreunde Niederwenigern antreten. Ein wichtiger Schritt zum Titel war das allerdings doch mühsam erkämpfte 2:2 (1:0)-Remis im Topspiel des Tages bei Mettmann-Sport. Bis zur 70. Minute lag 08 mit 0:2 zurück, konnte dann aber in einem tollen Endspurt noch den einen und wichtigen Punkt und damit die Tabellenführung retten.

Eintracht Duisburg ist gerettet

Endgültig gerettet hat sich Eintracht Duisburg durch den deutlichen 5:0 (2:0)-Sieg in Niederwenigern. Sara Jacek (3), Vanessa Böttcher und Laura van Loosen sorgten für die Tore nach überlegenem Spiel. Den Klassenverbleib nicht mehr geschafft hat dagegen die TS Rahm – trotz des 2:1 (0:1)-Sieges bei Mülheim 07. Die beiden Treffer nach der Pause durch Nora Herentrey und Jennifer Salje waren beim Schlusspfiff nur noch Makulatur.

Der SV Wanheim 1900 war in Schusslaune und schickte den Tabellenletzten OSC Rheinhausen mit einer 12:0 (6:0)-Klatsche nach Hause. Für die Torflut fast im Minutentakt sorgten Eileen Simsek, Myra-Mirabel Aboagye (je 3), Larissa Klein, Maren Rosenberg und Natascha Lausberg (je 2). Gelb-Weiß Hamborn unterlag Blau-Weiß Mintard auswärts mit 0:10 (0:6).

Erster Sieg für Grün-Weiß

In der Kreisliga gewann die TuS Mündelheim das Nachbarduell beim ETuS Bissingheim mit 6:3 (3:0) durch die Treffer von Laura Dinkelbach, Sarina Manczak (je 2), Lisa Kalde und Pia-Marie Mosch. Für den ETuS war Sarah Sundara dreimal erfolgreich.

Grün-Weiß Roland Meiderich meldet den ersten Saisonsieg mit gleich 10:0 (4:0) bei Eintracht Duisburg II. Die Tore erzielten Anna Malcherek (4), Jennifer Ingenfeld (2), Anika Schorn, Jacqueline Pieloth, Melinda Köhler und Kathrin Jaroschinski.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben