Rollhockey

RESG Walsum holt in Gera gleich die ersten Saisonpunkte

Christopher Nusch traf in Gera.

Christopher Nusch traf in Gera.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der Duisburger Rekordmeister startet beim Aufsteiger SG Blue Lions mit einem souveränen Sieg. Dabei reiste nur ein Rumpfkader nach Thüringen.

Das erste Saisonspiel, die ersten Punkte: Die RESG Walsum hat in der Rollhockey-Bundesliga einen gelungenen Start hingelegt. Beim Aufsteiger SG Blue Lions in Gera setzten sich die Roten Teufel ungefährdet mit 6:1 (4:0) durch.

Die RESG war ohne die erkrankten Sebastian Haas und Leon Brandt, die beruflich verhinderten Fabian Schmidt und Christopher Berg sowie Nuno Rilhas angereist. Das verbliebene Team löste die Aufgabe aber souverän. Miquel Vila brachte die Gäste nach sechs Minuten in Führung, bis zur Pause erhöhten Xevi Berruezo (13.) per Penalty sowie jeweils nach Kontern Jan Dobbratz (22.) und Spielertrainer Christopher Nusch (24.) auf 4:0.

Nach Wiederbeginn war Daniel Quabeck in der 29. Minute mit einem satten Schuss in den Winkel zum 5:0 zur Stelle, ehe erneut Vila in der 31. Minute als Walsumer Sicht bereits den Schlusspunkt setzte. Den Shutout für Keeper Tobias Wahlen verhinderte zwei Minuten vor Schluss Eric Nicolai mit einem verwandelten Penalty.

„Wir haben das Spiel von Anfang an dominiert und kaum bis keine Chancen zugelassen“, resümierte Christopher Nusch. Natürlich hätte er auch gern ein noch höheres Ergebnis gesehen, räumte aber ein: „Gera hat einen sehr guten Torwart.“ Der Spanier Albert Bellido verhinderte eine noch höhere Niederlage der Ostdeutschen. „Wir haben es auch clever gemacht, haben teilweise lange Angriffe gespielt und so Gera keine Chance gegeben, Konter zu laufen. Alles in allem bin ich sehr zufrieden“, so Nusch. (T. K.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben