Aus den Vereinen

Patrick Opdenhövel ist neuer Vorsitzender des DSV 1900

Patrick Opdenhövel ist beim Duisburger SV 1900 nun Vorsitzender und Geschäftsführer in Personalunion.

Patrick Opdenhövel ist beim Duisburger SV 1900 nun Vorsitzender und Geschäftsführer in Personalunion.

Foto: Udo Milbret

Duisburg.   Ein Jahr lang hatte Marion Jenke den DSV 1900 kommissarisch geführt. Der Geschäftsführer wurde einstimmig gewäglt. Der Haushalt ist ausgeglichen.

Der Duisburger SV 1900 hat wieder einen 1. Vorsitzenden: Patrick Opdenhövel wurde am Dienstag von den Mitgliedern des Fußball-Landesligisten einstimmig in dieses Amt gewählt. Seit der zurückliegenden Mitgliederversammlung, bei der sich kein neuer Vereinschef finden ließ, hatte die Schatzmeisterin Marion Jenke den Verein kommissarisch geführt.

Mit Patrick Opdenhövel rückt ein Mann ins erste Amt des Vereins auf, der den DSV 1900 bereits gut kennt. Denn bislang war Opdenhövel Geschäftsführer der Wanheimerorter und wird dieses Amt auch weiterhin in Personalunion ausüben. Neu im Vorstand ist der frühere DSV-Spieler Oliver Lewandowski, der nun als 2. Vorsitzender fungiert. Stellvertretender 2. Vorsitzender ist Klaus Padberg, der seit vielen Jahren als Betreuer für die Schwarz-Roten tätig ist. Stellvertretender Geschäftsführer ist Wolfgang Bloch. Marion Jenke arbeitet auch weiterhin als Schatzmeisterin für den DSV 1900. Jörg Kessen wurde als Sportlicher Leiter ebenso bestätigt und füllt zudem nun auch das Amt des Pressesprechers aus.

Thomas Brag ist nun Ehrenvorsitzender

Den früheren Vereinsvorsitzenden Thomas Brag ernannten die Mitglieder des DSV 1900 zum Ehrenvorsitzenden. Diesen Titel erhielten zuvor Willi Hoffarth und Franz Hering. „Als Thomas Brag den Verein übernommen hat, war er finanziell angeschlagen. Am Dienstag konnte ein ausgeglichener Haushalt präsentiert werden“, erklärt Jörg Kessen. Brag ist auch weiterhin als Sponsor für den DSV 1900 tätig und soll sich um die weiteren Gönner des Vereins kümmern.

Arbeit steht dem Verein vor allem in der Jugendarbeit bevor. Hier hatte der DSV den Sprung in höhere Ligen angestrebt, konnte sich zur laufenden Saison aber nur für die Leistungsklasse der B- und C-Junioren qualifizieren. Die C-Junioren mussten kürzlich aufgrund von zu vielen Abmeldungen zurückgezogen werden. „Wir müssen in der Jugendarbeit neue Strukturen aufbauen“, so Kessen. „Das wird ohnehin nötig, da aber der neuen Saison nur noch C-Lizenz-Trainer tätig sein dürfen.“ Neuer Jugendleiter ist Klaus Mroß.

Gespräche mit dem Trainer und der Mannschaft

Am Sonntag wird Trainer Ralf Kessen aus dem Urlaub zurückkehren und im Heimspiel gegen den VfL Repelen wieder an der Seitenlinie stehen. „Danach werden wir Gespräche über eine Vertragsverlängerung beginnen. Auch mit der Mannschaft werden wir nun über die neue Saison sprechen“, so Jörg Kessen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben