Handball

OSC Rheinhausen holt Torwart und schließt die Planungen ab

Der Kader ist komplett. OSC-Trainer Thomas Molsner freut sich auf die nächste Saison.

Der Kader ist komplett. OSC-Trainer Thomas Molsner freut sich auf die nächste Saison.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Handball-Regionalligist OSC Rheinhausen verpflichtet Dominik Heesen. Der Krefelder kehrt an den Ort seines größten Erfolges zurück.

Die Verantwortlichen des Handball-Regionalligisten OSC Rheinhausen haben das Buch zugeklappt. Der OSC hat mit der Verpflichtung des Torhüters Dominik Heesen, der vom SSV Gartenstadt kommt, die Planungen für die kommende Saison abgeschlossen. „Sollte sich aufgrund der weiter undurchsichtigen Lage in der Pandemie noch etwas Unerwartetes auftun, werden wir uns sicher damit beschäftigen“, lässt Olaf Mast, der sportliche Leiter des OSC, die Option offen, das Buch noch einmal aufzuschlagen.

Dominik Heesen ist nach Mathias Puhle und Luca Stoffel der dritte Torhüter im Bunde. Der 28-Jährige kehrt an die Stätte seines größten Erfolges zurück. 2010 gewann er in der Sporthalle an der Krefelder Straße mit der HSG Düsseldorf die deutsche A-Jugend-Meisterschaft.

„Ehrgeizig und diszipliniert“

Bei Bayer Uerdingen und bei der HSG Krefeld entwickelte sich Dominik Heesen kontinuierlich weiter – unter dem Trainer Olaf Mast, der die Stärken des Keepers nur zu gut kennt. „Dominik ist ein Spieler, den sich jeder in seinen Reihen nur wünschen kann. Er ist extrem zuverlässig, ehrgeizig und diszipliniert“, zitiert der OSC Olaf Mast in einer Pressemitteilung.

Auch Coach Thomas Molsner hält große Stücke auf den gebürtigen Krefelder. Er habe als Spieler des TV Oppum seinem Team früher das Leben schwer gemacht. Molsner: „Wir verfügen nun über sehr interessante Torwarttypen, was unsere Gegner immer wieder vor neue Aufgaben stellen wird.“

Ihr täglicher Sport-Nachrichten-Überblick: Hier kostenlos für den WAZ-Sport-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben