OSC Rheinhausen blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück

Mit der Jahreshauptversammlung ist für die Schachabteilung des OSC Rheinhausen die Saison 2016/17 zu Ende gegangen. Gewählt wurden Kai-Uwe Lotz zum Abteilungsleiter, Andreas Ehrentraut zum 1. Spielleiter, Daniel Rohfleisch zum Jugendwart sowie Carsten Reisloh zum Schriftführer und zum Pressewart.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der Jahreshauptversammlung ist für die Schachabteilung des OSC Rheinhausen die Saison 2016/17 zu Ende gegangen. Gewählt wurden Kai-Uwe Lotz zum Abteilungsleiter, Andreas Ehrentraut zum 1. Spielleiter, Daniel Rohfleisch zum Jugendwart sowie Carsten Reisloh zum Schriftführer und zum Pressewart.

Sowohl in den Mannschafts- als auch in den Einzelwettbewerben konnten die Rheinhauser einige Erfolge verbuchen. Die erste Mannschaft belegte in der Verbandsliga Rang drei. Nachdem der Abstieg im Vorjahr erst im letzten Moment abgewendet werden konnte, erwiesen sich Stefan Mohrholz und Rückkehrer Alperen Günaydin als wesentliche Verstärkungen, so dass der Klassenerhalt nie in Gefahr geriet. In der Verbandsklasse erkämpfte sich die Zweitvertretung dank der deutlich entspannteren Personalsituation als Aufsteiger den zuvor kaum für möglich gehaltenen Klassenerhalt. Die neu formierte dritte Mannschaft sicherte sich den Verbleib in der Bezirksliga. Im Bezirks-Viererpokal holte das Spitzenquartett des OSC nach einjähriger Unterbrechung wieder den Titel. Auf NRW-Ebene war in der Auftaktrunde Endstation.

Auch bei der Bezirks-Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft hatten die Rheinhauser die Nase vorn, während im Blitzschach immerhin Platz drei zu Buche stand, der die Qualifikation für die Verbandsebene brachte. Für die größten Einzelerfolge sorgte einmal mehr Eugen Heinert. Erstmals wurde er NRW-Einzelmeister und nahm als erster OSC-Spieler an der Deutschen Einzelmeisterschaft teil. Im Einzelpokal setzte er sich zuerst auf Bezirks- und anschließend auch auf Verbandsebene durch. Stefan Mohrholz wurde in seiner ersten Saison im Schachbezirk Duisburg gleich Bezirkseinzelmeister. Bei der Vereinsmeisterschaft verwies Eugen Heinert Werner Fehmers und Ignaz Ciglenecki auf die Plätze. Vereinspokalsieger wurde Stefan Mohrholz durch einen Finalsieg gegen Carsten Reisloh. Im Schnellschach verteidigte Eugen Heinert erfolgreich seinen Vereinstitel vor Prusoth Vijayakumar und David Jentzsch. Andreas Ehrentraut sicherte sich im Blitzschach den Titel vor Sebastian Feldhaus und Eugen Heinert.

Die Jugendmannschaft des OSC schaffte trotz personeller Probleme den Klassenerhalt in der Regionalliga. Die U16-Mannschaft belegte bei der Verbandsmeisterschaft den zweiten Platz, musste jedoch aus Termingründen auf die Teilnahme an der NRW-Meisterschaft verzichten. Mit Ela Pröttel (Klasse U10w) stellte der OSC nach längerer Unterbrechung wieder eine Teilnehmerin an der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft. Dort landete sie im Mittelfeld. Zuvor war sie ebenso bei der NRW-Jugendeinzelmeisterschaft vertreten wie ihr Vereinskollege Hendrik Seifert (Altersklasse U12).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik