Gewaltausbruch

Nach Fußball-Schlägerei: Polizei ermittelt zehn Verdächtige

Bei einer Schlägerei auf einem Fußballplatz in Neumühl

Foto: Ralf Rottmann

Bei einer Schlägerei auf einem Fußballplatz in Neumühl Foto: Ralf Rottmann

Duisburg.  Nachdem es bei einem Amateurfußballspiel in Duisburg zu einer Massenschlägerei gekommen war, hat die Polizei mittlerweile 70 Personen vernommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am 17. September eskalierte beim Kreisliga-C-Fußball-Spiel zwischen dem VfB Obermarxloh und dem MTV Union Hamborn II auf der Platzanlage an der Iltisstraße ein Streit. Bei einer Schlägerei wurde ein 19-jähriger Fußballer so schwer verletzt, dass er stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste. Wie die Polizei nun mitteilte, ermittelte sie Tatverdächtige, die sich jetzt einem Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung stellen müssen.

Wohnungen der Hauptverdächtigten durchsucht

Nach rund 70 Vernehmungen konnte die Polizei zehn Tatverdächtige im Alter von 20 bis 29 Jahren ermitteln. Bei drei Männern (25, 23 und 21), die als Haupttäter gelten, klingelte die Kriminalpolizei nun mit einem Durchsuchungsbeschlüssen in der Hand an der Wohnungstüre an. Die Beamten stellten Beweismittel sicher. Zwei der Beschuldigten schwiegen zu den Tatvorwürfen, der dritte bestritt den Sachverhalt. Das Ermittlungsverfahren dauert an.

Dem Verletzten stehen noch weitere Operationen bevor, er wird nach Polizeiangaben aber voraussichtlich ganz genesen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik