Fußball

MSV-U-16-Mädchen: Mit Drillingspower in die Niederrheinliga

Die weibliche U-16-Mannschaft des MSV Duisburg hat sich nach zwei Jahren wieder für die U-17-Fußball-Niederrheinliga der Mädchen qualifiziert.  Hinten von links: Ada Hapke, Finja Rossbach, Yousra Zina, Melina Cierocki, Sophia Menne, Ciara Franke, Elena Veneziano, Lejdina Ramdani. Vorne von links: Yagmur Demir, Jule Ziffus, Dewi-Anissa Bartholomeus, Jojo Koloß, Pia Ziffus, Marie Ziffus, Feline te Uhle.

Die weibliche U-16-Mannschaft des MSV Duisburg hat sich nach zwei Jahren wieder für die U-17-Fußball-Niederrheinliga der Mädchen qualifiziert.  Hinten von links: Ada Hapke, Finja Rossbach, Yousra Zina, Melina Cierocki, Sophia Menne, Ciara Franke, Elena Veneziano, Lejdina Ramdani. Vorne von links: Yagmur Demir, Jule Ziffus, Dewi-Anissa Bartholomeus, Jojo Koloß, Pia Ziffus, Marie Ziffus, Feline te Uhle.

Foto: Martin Meier

Duisburg.  Die U-16-Mannschaft des MSV Duisburg ist nach zwei Jahren wieder zurück. Auch die TS Rahm hat sich qualifiziert.

Nach zweijähriger Abstinenz hat sich die weibliche U-16-Fußball-Mannschaft des MSV Duisburg wieder für die U-17-Niederrheinliga qualifiziert. Im letzten Spiel der Qualifikationsrunde gewannen die Zebras mit 5:0 (5:0) gegen Bayer Wuppertal. Schon nach 24 Minuten waren die allerletzten Restzweifel an der Rückkehr beseitigt – denn schon zu diesem Zeitpunkt hatte der MSV das Endergebnis herausgeschossen. Der Aufstieg war auch das Ziel gewesen – das macht den Jubel, nachdem er erreicht worden ist, dennoch nicht geringer:

Die Duisburgerinnen hatten in der Qualifikation die Nerven behalten, obwohl die Auftaktpartie gegen die DJK Sportfreunde Lowick mit 1:4 verloren gegangen war. Der 3:0-Sieg beim TSV Solingen und der aktuelle Erfolg reichten dann aber zu Platz zwei und damit zum Aufstieg. Ein gutes Omen war offenbar, dass mit Jule, Marie und Pia Ziffus Drillingsschwestern dem MSV-Team angehören – aller guten Dinge sind immer noch drei. Die U 16 bildet damit in der Niederrheinliga den Unterbau für das U-17-Regionalliga-Team des MSV.

Auch TS Rahm ist dabei

Die Niederrheinliga wird in der Saison 2020/21 aus 18 Mannschaften bestehen, die auf zwei Gruppen aufgeteilt werden. Eine weitere davon kommt ebenfalls aus Duisburg: Denn auch die Turnerschaft Rahm hat sich qualifiziert – erneut in diesem Fall, denn in der vergangenen Saison belegten die Süd-Duisburgerinnen den achten Platz in der Niederrheinliga. Die Rahmerinnen sicherten sich in ihrer Qualifikationsgruppe den ersten Platz vor dem punktgleichen FC Tannenhof. Die TSR verlor zwar das Auftaktspiel gegen den GSV Moers U 16 mit 3:4, besiegte danach aber sowohl den CSV Marathon Krefeld (4:1) als auch den FC Tannenhof (2:0).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben