Auktionsknatsch

MSV Duisburg versteigert nur neun Refugee-Trikots

MSV-Publikiumsliebling Rolf Feltscher: Sein Trikot ist bereits vergriffen.

MSV-Publikiumsliebling Rolf Feltscher: Sein Trikot ist bereits vergriffen.

Foto: Fabian Strauch / FUNKE FotoServi

Duisburg.   Der MSV Duisburg versteigerte mehrere Sondertrikots mit der Aufschrift „Refugees Welcome" unmittelbar nach dem Frankfurt-Spiel im VIP-Raum. Das sorgt bei den Fans für Unmut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Zweitliga-Spiel des MSV Duisburg gegen den FSV Frankfurt trugen die Zebra-Kicker Sondertrikots mit der Aufschrift „Refugees Welcome“, um sich solidarisch mit den Flüchtlingen zu zeigen. Damals erklärte der MSV, die Trikots zugunsten der Organisation „Integration Ruhr“ versteigern zu wollen. Viele MSV-Fans warteten sehnsüchtig auf den Start der Auktionen, auch weil es sich um Unikate mit Seltenheitswert handelt.

Das macht der MSV nun in dieser Woche, allerdings haben die Fans nur noch Zugriff auf neun Shirts. Das sorgt für Unmut.

Wie der MSV in dieser Woche mitteilte, hatten Besucher der VIP-Räumlichkeiten unmittelbar nach dem Spiel die Gelegenheit, Trikots zu ersteigern. Das hat zur Folge, dass der „normale“ Fan nun gar keine Chance mehr hat, Trikots von zahlreichen Publikumslieblingen oder Stammspielern zu ergattern. Im Abgleich mit den neun Shirts, die nun in der freien Auktion erhältlich sind, fanden im VIP-Bereich die Trikots von Michael Ratajczak, Rolf Feltscher, Branimir Bajic, Kevin Wolze, James Holland, Steffen Bohl, Martin Dausch, Tim Albutat, Kevin Scheidhauer und Gianluca Hossmann Abnehmer.

Engin gehörte nicht dem Kader an

Die einzigen Hochkaräter, die in der freien Auktion verblieben sind, sind Stürmer Kingsley Onuegbu und Flügelspieler Dennis Grote. Ansonsten sind bis zum Samstag, 17. Oktober, 19.02 Uhr, die Trikots von Marcel Lenz – der Keeper hatte am Spieltag sogar zwei Trikots parat – Nico Klotz, Stanislav Iljutcenko, Dustin Bomheuer, Lasha Dvali und Ahmet Engin erhältlich.

Dass ein Trikot von Engin zur Auktion steht, ist kurios, da der Mittelfeldmann im Spiel gegen den FSV Frankfurt gar nicht im Kader des MSV stand. Dabei preist der Klub bei der Versteigerung explizit „Matchworn-Trikots“ – also Trikots, die die Spieler tatsächlich getragen haben, an.

Über die Regularien informiert der MSV auf seiner Internetseite. Über Facebook gibt es Informationen über den Stand der Gebote für die einzelnen Shirts.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (15) Kommentar schreiben