MSV Duisburg

MSV Duisburg verlängert mit Marlon Frey und Stefan Velkov

Lesedauer: 2 Minuten
Mittelfeldspieler Marlon Frey hatte am Klassenerhalt der Zebras großen Anteil. Er verlängerte beim MSV Duisburg nun bis 2023.

Mittelfeldspieler Marlon Frey hatte am Klassenerhalt der Zebras großen Anteil. Er verlängerte beim MSV Duisburg nun bis 2023.

Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der MSV Duisburg vermeldet die ersten beiden Vertragsverlängerungen. Trainer Dotchev äußert sich zu Bouhaddouz und Palacios.

Fußball-Drittligist MSV Duisburg vermeldet die ersten beiden Vertragsverlängerungen. Marlon Frey und Stefan Velkov kamen im Winter zum MSV und bleiben nun über den Sommer hinaus. Mittelfeldspieler Frey erhielt sogar einen Acht-Jahreszeiten-Vertrag. Der 25-Jährige unterschrieb bis zum 30. Juni 2023. Innenverteidiger Velkov erhielt ein Kontrakt für ein Jahr mit Option auf eine Weiterbeschäftigung.

Mit Marlon Frey konnten die Meidericher einen Schlüsselspieler, der entscheidend zum Klassenerhalt beigetragen hat, weiter an sich binden. Der defensive Mittelfeldspieler kam im Januar vom Zweitligisten SV Sandhausen, bei dem er nicht mehr zum Zug gekommen war. Bei den Zebras etablierte sich der gebürtige Düsseldorfer auf Anhieb. Frey kam in allen 19 Rückrunden-Spielen zum Einsatz.

Stefan Velkov hingegen konnte den Zebras nach seinen Wechsel vom KFC Uerdingen an die Wedau kaum helfen. Der Innenverteidiger bestritt drei Einsätze, zog sich dann aber im Training eine schwerwiegende Knöchelverletzung zu und musste sich einer Operation unterziehen. Das Leiden nahm nach der Genesung kein Ende. Ausgerechnet beim 2:6-Debakel im FVN-Pokal-Halbfinale beim Wuppertaler SV bestritt der 24-Jährige sein Comeback. Trainer Pavel Dotchev nahm den Abwehrspieler anschließend in Schutz: „Es war für ihn nach langer Verletzungspause besonders schwer.“

„Die Zebras hoffen jetzt auf einen gesunden Velkov“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Der Bulgare hatte im Winter beim MSV angeheuert, um die Abwehr stabilisieren. Verletzungsbedingt konnte er dies bislang nicht umsetzen.

MSV Duisburg bestreitet Testspiel gegen Münster

Auch Stürmer Aziz Bouhaddouz und der zwischenzeitlich mehrere Wochen verletzte Mittelfeldspieler Federico Palacios trugen als Winterzugänge entscheidend zur Trendwende bei. Der MSV hat sich von beiden Spielern noch nicht verabschiedet. „Wir befinden uns in Gesprächen“, sagt Pavel Dotchev. Bei Federico Palacios kommt allerdings erschwerend hinzu, dass er nur als Leihspieler bei den Zebras im Einsatz war und weiterhin beim Zweitligisten SSV Jahn Regensburg unter Vertrag stehen.

Die Vorbereitung auf die neue Saison wird Pavel Dotchev am Samstag, 19. Juni, mit einem Laktattest in Angriff nehmen. Ob dann schon wieder Fans auf der Vereinsanlage in Meiderich aufschlagen können, ist vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie derzeit noch nicht absehbar, wie der MSV Duisburg am Donnerstag mitteilte. Das gilt auch für die Testspiele. Für den Dienstag, 13. Juli, haben die Meidericher ein Spiel gegen den Regionalligisten Preußen Münster vereinbart. Weitere Tests werden folgen. Ob es ein Trainingslager geben wird, ist noch offen.

Die neue Drittliga-Saison beginnt am Wochenende vom 23. bis zum 26. Juli.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben