Neuzugang

MSV Duisburg: Phillip König ist der erste Neuzugang

| Lesedauer: 2 Minuten
Phillip König wechselt von der U 23 von Holstein Kiel zum MSV Duisburg.

Phillip König wechselt von der U 23 von Holstein Kiel zum MSV Duisburg.

Foto: KBS-Picture Kalle Meincke via www.imago-images.de / imago images/KBS-Picture

Duisburg.  Phillip König wechselt vom Regionalligisten Holstein Kiel II zum MSV Duisburg. Der 22 Jahre alte Stürmer erhält einen Vertrag bis 2024 mit Option.

Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Vom Nord-Regionalligisten Holstein Kiel II wechselt Phillip König ablösefrei zu den Zebras. Der Stürmer erhält einen Vertrag bis Sommer 2024 mit zusätzlicher Option, wie der MSV am Mittwoch mitteilte.

In der aktuellen Saison bestritt König, der 22 Jahre alt ist, für die Störche 24 Partien und erzielte acht Treffer. „Wir haben uns mit dem Trainerteam und Chris Schmoldt intensiv mit Phillip auseinander gesetzt: Ein junger Stürmer, der natürlich noch nicht fertig ist in seiner Entwicklung, der aber Gier und den Hunger an den Tag legt – genau das, worauf wir beim MSV in der Zukunft setzen! Und ein Junge, der uns in den gemeinsamen Gesprächen zudem auch mit seiner feinen Selbstreflexion überzeugt hat“, lässt sich Ralf Heskamp, beim MSV Duisburg Geschäftsführer Sport, in der Pressemitteilung des Vereins zitieren. Vier Jahre lang war König im Nachwuchs des VfL Wolfsburg unterwegs gewesen und genoss bei den Niedersachsen die entsprechende Ausbildung.

König hat „mega-Bock“ auf den MSV Duisburg

Der neue Trainer Torsten Ziegner lässt verlauten: „Phillip überzeugt durch seine Lernbereitschaft, durch seinen Einsatz, durch seine Teamfähigkeit. Mit diesen Tugenden, nämlich Spiele gewinnen und sich selbst weiter entwickeln zu wollen, passt er optimal in unser Anforderungsprofil. Wir sind froh, dass wir dieses vielversprechende Talent für den Spielverein überzeugen konnten.“

Den Spieler selbst zitiert der MSV Duisburg in seiner Mitteilung so: „Vom ersten Tag an hatte ich gute Gespräche mit den Verantwortlichen beim MSV, das hat mir hier ein richtig sicheres Bauchgefühl gegeben. Ich freue mich darauf, mit dem MSV den nächsten Schritt zu machen. Und ich hab’ mega-Bock auf das erste Heimspiel und kann kaum abwarten, dass es losgeht.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben