Knapper geht es nicht: OSC verliert

In der Schach-Verbandsliga musste sich der OSC Rheinhausen der favorisierten Zweitvertretung von Turm Krefeld mit dem knappsten möglichen Ergebnis von 3,5:4,5 geschlagen geben. Gegen die Krefelder, die durch diesen Sieg die Tabellenführung übernahmen, reichte dem OSC auch eine zwischenzeitliche Führung nicht zu einem zählbaren Erfolg. Prusoth Vijayakumar, Alperen Günaydin und Anatolij Emeljanov konnten ihre Partien für sich entscheiden, während Eugen Heinert immerhin ein Remis beisteuerte. Dagegen mussten Alex Heinert, David Jentzsch, Stefan Mohrholz und Andreas Ehrentraut die Übermacht ihrer Gegner anerkennen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Schach-Verbandsliga musste sich der OSC Rheinhausen der favorisierten Zweitvertretung von Turm Krefeld mit dem knappsten möglichen Ergebnis von 3,5:4,5 geschlagen geben. Gegen die Krefelder, die durch diesen Sieg die Tabellenführung übernahmen, reichte dem OSC auch eine zwischenzeitliche Führung nicht zu einem zählbaren Erfolg. Prusoth Vijayakumar, Alperen Günaydin und Anatolij Emeljanov konnten ihre Partien für sich entscheiden, während Eugen Heinert immerhin ein Remis beisteuerte. Dagegen mussten Alex Heinert, David Jentzsch, Stefan Mohrholz und Andreas Ehrentraut die Übermacht ihrer Gegner anerkennen.

Die in der Regionalliga spielende Jugendmannschaft des OSC unterlag dem Aufstiegsmitfavoriten Turm Kleve deutlich mit 8:16. Für den mit zwei Siegen glänzend in die Saison gestarteten Rheinhauser Nachwuchs erreichten Alperen Günaydin und Robert Ehrentraut jeweils ein Remis. Dagegen waren die Bemühungen von Jan Roth, Christian Roth, Hendrik Seifert und Jeremiah Hörle nicht von Erfolg gekrönt.

Bei der Verbands-Jugend-Einzelmeisterschaft in Kranenburg war der OSC gleich mit fünf Nachwuchsspielern in den verschiedenen Altersklassen vertreten. Den größten Erfolg verbuchte dabei Hendrik Seifert in der U12. Im Stichkampf um den Bronzerang zog er zwar den Kürzeren, aber mit dem vierten Platz qualifizierte er sich dennoch für die NRW-Einzelmeisterschaft seiner Altersklasse. Lam Phuc Doan, der sich im Vorjahr in der U12 für die Titelkämpfe auf Landesebene qualifiziert hatte, ging in diesem Jahr in der U14 an den Start. Als Vierter verpasste er die erneute Qualifikation denkbar knapp, nachdem er gegen seinen direkten Konkurrenten statt des benötigten Sieges nur ein Remis erreicht hatte. In der U16 waren mit Oguzhan Kaypak und Maurice Goldmann zwei Rheinhauser am Start. Während Maurice Goldmann gegen durchweg stärkere Gegner nicht in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen konnte, lag Oguzhan Kaypak bis zur letzten Runde auf Kurs. Erst eine Niederlage gegen den späteren Zweiten ließ ihn auf Rang fünf zurückfallen. In der U18 musste Alperen Günaydin zum Auftakt eine überraschende Niederlage hinnehmen. Die anschließende Aufholjagd führte ihn noch auf den fünften Platz, aber zur Teilnahme auf NRW-Ebene reichte es für ihn nicht.
Das Eishockeyspiel zwischen Hamburg und dem EVD war bei Druckbeginn noch nicht beendet. Einen Text finden Sie online unter: www.nrz.de/sport-du.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik