Fußball

Im Pokal winkt dem FSV der neunte Pflichtspielsieg in Folge

Es läuft! Muhammet Karpuz (2. von links), der sich zum klaren Führungsspieler entwickelt und nun auch das Kapitänsamt übernommen hat, durfte mit seinen Teamkollegen zuletzt immer wieder jubeln.

Es läuft! Muhammet Karpuz (2. von links), der sich zum klaren Führungsspieler entwickelt und nun auch das Kapitänsamt übernommen hat, durfte mit seinen Teamkollegen zuletzt immer wieder jubeln.

Foto: Mark Bohla

Duisburg.  Der Duisburger Landesligist hat nach einer schlimmen Oberligasaison in die Erfolgsspur zurückgefunden. Das soll gegen Meerbusch so weitergehen.

Die Tabellenführung war nicht von langer Dauer. Für ein paar Stunden setzte sich der FSV Duisburg durch den 6:2-Sieg gegen den VfB Speldorf am Samstag an die Spitze der Gruppe 1 der Fußball-Landesliga, dann zog der TV Jahn Hiesfeld durch das 4:0 gegen den Rather SV wieder vorbei. FSV-Trainer Markus Kowalczyk kann damit gut leben. Er weiß: Durch eine Momentaufnahme wird gar nichts erreicht. „Wir sind erst auf dem Weg zu unserem Ziel“, sagt er vor der nächsten Aufgabe, die am Mittwochabend auf ihn und sein Team wartet – nicht in der Meisterschaft, sondern im Achtelfinale des Niederrheinpokals. Um 19.30 Uhr ist Oberligist TSV Meerbusch an der Warbruckstraße zu Gast.

Nach der pleitenreichen vergangenen Spielzeit in der Oberliga hat der FSV die Wende schnell geschafft. Die letzten acht Pflichtspiele endeten mit einem Sieg, darunter die Zweitrundenpartie im Niederrheinpokal, in der es ein 1:0 über den Oberligisten Ratingen 04/19 gab. Ob der Trainer von dieser Erfolgsserie überrascht ist? „Nein“, antwortet Markus Kowalczyk, „wenn ich nicht gewusst hätte, dass es funktioniert, hätten Volker Hohmann und ich das gar nicht erst gemacht.“ Der Chefcoach und sein Assistent, der nun auch interimsmäßig die A-Jugend nach der Trennung von Thomas Cvetkovic übernommen hat, hoffen darauf, dass sie auch weiterhin „in Gelassenheit und Ruhe“ ihren Job erfüllen können.

Trainer Kowalczyk lobt die Gäste

Dass der nächste Sieg nicht im Vorbeigehen klappen wird, ist Kowalczyk bewusst. Grundsätzlich sieht er die Gäste aus Meerbusch heute schon aufgrund der Ligenzugehörigkeit als Favoriten an: „Das ist eine sehr gute Oberligamannschaft. Aber letztlich geht es nur um ein einziges Spiel, da ist alles möglich.“

Offen ist, ob Ex-Profi Adil Chihi, der gegen Speldorf nach einem Tritt gegen die Sehne früh ausgewechselt werden musste, rechtzeitig fit wird. Es sei zwar nichts Schwerwiegendes, so Markus Kowalczyk, aber ein Risiko will er auch nicht eingehen. Weiterhin fehlen wird neben den Langzeitverletzten Boran Sezen und Etinosa Igbionawmhia auch noch Ricardo Ribeiro, während Willy Mapinga nach seiner Verletzungspause wieder im Training ist und wohl auf der Bank sitzen wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben