Kreisliga A

Hertha und Preußen Duisburg sind kaum noch zu retten

Eintracht Walsum bejubelt den glatten 3:0-Sieg im Iltispark – für Hertha geht es wohl nach einem Jahr gleich wieder abwärts in die Kreisliga B.

Eintracht Walsum bejubelt den glatten 3:0-Sieg im Iltispark – für Hertha geht es wohl nach einem Jahr gleich wieder abwärts in die Kreisliga B.

Foto: Lars Heidrich

Duisburg.   Hertha Hamborn unterliegt Eintracht Walsum 0:3. Preußen kassiert 2:4-Niederlage gegen Raadt. Schumann mit Viererpack für den VfL Rheinhausen.

In der Abstiegsregion der Fußball-Kreisliga A sind Preußen Duisburg und Hertha Hamborn bereits so gut wie ohne Chance, während in beiden Gruppen die restlichen Kandidaten noch heiß umstritten sind.

Gruppe 1: Wanheim 1900 – Duisburg 08 1:1 (0:0): Eine starke kämpferische Leistung bescherte den Wanheimern einen hochverdienten Punkt gegen den Spitzenreiter. Die Hochfelder, die nicht mehr alles in die Waagschale warfen, gingen in der 77. Minute durch Amhamdi in Führung, doch die nicht aufgebenden Wanheimer kamen in der 85. Minute durch Krause zum verdienten Ausgleich.

Preußen Duisburg – SV Raadt 2:4 (1:1): Schlusslicht Preußen konnte im Kellerduell gegen die ebenfalls noch abstiegsbedrohten Raadter kein Erfolgserlebnis melden. Bis zum 2:2 nach der Pause durch die Tore von Juretzko und Bielinski hielt der DSC noch gut mit, doch letztlich holten sich die Gäste die drei wichtigen Punkte.

TSV Bruckhausen – DJK Wanheimerort 1:1 (0:1): Beide Mannschaften standen sich 90 Minuten lang in nicht viel nach. Die Pausenführung der DJK durch Jakobi glich Bruckhausen durch Abdulhamit Canim wieder aus.

TuSpo Saarn – ETuS Bissingheim 3:1 (1:0): Die Luft für die Bissingheimer am Tabellenende wird immer dünner. Nach der Pause konnte Busch die Saarner Führung zwar ausgleichen, doch dann hatte der Abstiegskandidat nichts mehr zuzusetzen.

1. FC Mülheim – SV Genc Osman II 1:3 (0:2): Auch an der Moritzstraße ließ Genc nichts anbrennen. Die 3:0-Führung nach der Pause durch die Tore von Mantratzi, Bostanci und Seye wurde sicher über die Zeit gebracht.

TuRa 88 Duisburg – GSG Duisburg 3:3 (2:1): Hoch her ging es in Neudorf mit einer roten und einer gelb-roten Karte für die Gäste sowie einmal Rot für TuRa. Für die Gastgeber war Stefanos Papachristos dreimal erfolgreich, während Weyandt, Wölke und Franzen den Punkt für die GSG sicherten.

Viktoria Buchholz II – Duisburger SV 1900 II 2:5 (1:0): Die Buchholzer Führung reichte nur für die ersten 45 Minuten. Dann zogen die 1900er auf und davon. Für die Viktoria trafen Kluth und van Berk, für den DSV 1900 Sahin (3), Demirel und Franzen.

Gruppe 2: Rheinland Hamborn – VfB Lohberg 7:2 (2:2): „Nach unserer 3:2-Führung hatten die Lohberger keine Lust mehr und sind total zusammengebrochen“, befand Hamborns Vorstandsmitglied Ismail Zorlu. Öz, Al, Al Saalm (je 2) und Sahko trafen.

DJK Vierlinden II – FC Albania Duisburg 5:1 (1:1): Nach der Pause war von Albania, belastet durch eine rote Karte, nichts mehr zu sehen. Die DJK war durch Mildenberger, Spazier (je 2) und Klein erfolgreich. Albania war durch Misini in Führung gegangen.

Hamborn 07 II – 1. FC Dersimspor 5:3 (1:1): Hamborns 4:2-Führung war ausschlaggebend für den Sieg. Kasch (3), Hesse und Hörter trafen für 07, Tekin und Kayaoglu und ein Eigentreffer der 07er zählten für Dersim.

Hertha Hamborn – Eintracht Walsum 0:3 (0:1): Walsums Treffer durch Pancerz, Ortmanns und Özer ließen dem abgeschlagenen Schlusslicht Hertha keine Chance.

Gelb-Weiß Hamborn – SGP Oberlohberg 1:4 (0:3): Die Hamborner waren chancenlos. Gegen den Zweiten reichte es nur zum 1:4-Ehrentor durch Fall.

>> Kreisliga Moers

Der Sonntag in der Moerser A-Liga wurde von einem Spielabbruch überschattet. In Orsoy zeigten sich die Akteure des SV Büderich mit den Entscheidungen des Unparteiischen nicht zufrieden und verließen in der letzten Spielminute geschlossen das Feld. Ordnungsgemäß beendet wurden alle drei Spiele mit Duisburger Beteiligung.

VfL Rheinhausen – ESV Hohenbudberg 6:2 (3:1): Ein Viererpack von Denny Schumann sorgte für einen deutlichen Heimerfolg über den Lokalrivalen. Dennis Meyer und Benjamin Zymberi trafen ebenfalls. Für den ESV waren Abdülkerim Öztürk und Samet Uz erfolgreich.

Rumelner TV – FC Neukirchen-Vluyn 5:1 (2:1): Der RTV war klar feldüberlegen und gewann das Spiel auch in der Höhe verdient. Kevin Leszcz (2), Youmssi Fotso, Patrick Boers und Domenik Mokosch trafen.

FC Rumeln-Kaldenhausen – Concordia Ossenberg 4:2 (0:1): Nach rund einer Stunde sah es gar nicht gut aus für die Gastgeber, denn da führte Ossenberg mit 2:0. Doch der FCR drehte das Spiel noch zu seinen Gunsten und sicherte sich die drei Punkte. Philip Aalken (2), Salvatore Bibbo und Nico Böhnisch erzielten die Treffer. Durch die Rote Karte von Dennis Kutsch agierten die Rumelner eine halbe Stunde lang in Unterzahl.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben